Zugbegleiterin war in Frankfurt misstrauisch geworden

Festnahme: Betrüger gibt sich als Bahnmitarbeiter aus

+
Symbolfoto

Frankfurt - Ein 44-Jähriger hat sich Uniformteile der Deutschen Bahn angezogen, um kostenlos mit dem Zug von Weinheim nach Frankfurt fahren zu können. Eine Zugbegleiterin allerdings wird misstrauisch und ruft die Polizei.

Einen Mann, der in einer Uniform der Deutschen Bahn schwarzgefahren ist, hat die Bundespolizei am Frankfurter Hauptbahnhof festgenommen. Der 44-Jährige aus Raunheim sei gestern Vormittag in einem Zug von Weinheim nach Frankfurt kontrolliert worden, teilte die Bundespolizei am Donnerstag mit. Er gab sich demnach als Bahn-Mitarbeiter aus, konnte aber kein Ticket vorweisen. Als er sich nicht als Mitarbeiter ausweisen konnte, wurde die Zugbegleiterin misstrauisch und rief die Polizei. Die Beamten nahmen den Mann vorläufig fest und beschlagnahmten die Uniform. Laut einem Sprecher der Bundespolizei handelte es sich um eine echte Uniform. Woher die stammte, war zunächst nicht bekannt. Gegen den Mann wird nun wegen Betrugs ermittelt. Als Motiv gab der Mann an, kein Geld für ein Ticket gehabt zu haben. (dpa/jo)

Rheintal-Bahnstrecke bereits am 2. Oktober wieder frei

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion