Fantasy, Krimi, Historie: Er vereint Hexen und Dalai Lama

+
Autor Norbert Firle an seinem Schreibtisch.

Hofheim –  Norbert Firle hat geschrieben. Ein Jahr lang, jeden Tag. So ist der erste Roman des Hofheimers entstanden. Der ist eine spannende Mischung aus Fantasy, Historienroman und Krimi – besetzt mit realen Personen und einem ganz besonderen prominenten Menschen. Von Julia Renner

Als er eines der Hofheimer Gerichtsbücher bearbeitete, in denen sämtliche Fälle voriger Jahrhunderte aufgeschrieben sind, kam ihm die Idee zum Buch. Zumindest die Grundidee: „Es sollte um Hexen gehen und eine gute und eine böse Person sollten dabei sein“, sagt der 65-Jährige.

Im Juli vergangenen Jahres hat er sich dann an den Computer gesetzt und angefangen zu schreiben. Während der pensionierte EDV-Techniker schrieb, entwickelte er die Geschichte im Kopf immer weiter. Herausgekommen ist ein Jahr später ein Roman, der im 16. Jahrhundert beginnt und in der die Hofheimerin Lisa Betzel die Hauptrolle spielt, die der Hexerei verdächtigt wird. Der Roman endet allerdings ganze 400 Jahre später, als in Hofheim ein Kind verschwindet.

Als Ermittler schickt Firle einen seiner Freunde ins Rennen – den ehemaligen Polizeihauptkommissar Norbert Schüler. Der bekommt zeitweise prominente Unterstützung vom Dalai Lama.

Reale Personen spielen eine Rolle

Norbert Schüler ist nicht die einzige reale Person in dem Roman. Im historischen Teil spielen ein Amtmann und ein Beamter eine Rolle, die im 16. Jahrhundert tatsächlich lebten.

Als die Geschichte stand, hat sich Firle gleich auf die Suche nach einem Verlag gemacht. Im westfälischen Münster ist er schließlich fündig geworden. Bei Imprint wird „Im kühlen Grab“ erscheinen. 260 Seiten wird der Roman haben und 14,80 Euro kosten.

300 Exemplare werden zunächst gedruckt. Ob die sich gut verkaufen werden, kann der Neu-Autor nicht einschätzen. Er selbst hardert mit seinem Erstlingswerk: „Ich könnte laufend etwas ändern.“

Dennoch: Ausgeschlossen ist es nicht, dass sich Firle bald wieder spontan an den Schreibtisch setzt und wieder anfängt zu schreiben.

Noch vor Weihnachten soll der Debütroman von Norbert Firle erscheinen. Weitere Infos gibt es auf der Internetseite des Autors www.norbert-firle.de.

Kommentare