Familientragödie in Frankfurt

Mann erwürgt acht Jahre alten Sohn: Mutter wollte Trennung

+
Polizisten durchkämmen einen Park in Frankfurt.

Frankfurt - Der acht Jahre alte Junge, dessen Leiche in einem Auto in Frankfurt entdeckt wurde, ist vermutlich von seinem eigenen Vater erwürgt worden. Immer mehr Details der Familientragödie kommen ans Licht. 

Lesen Sie außerdem:

Vermisster Student aus Frankfurt tot aufgefunden

„Massive Gewalt gegen den Hals“, nannte Oberstaatsanwältin Nadja Niesen heute als Todesursache. „Der Junge ist wahrscheinlich erwürgt worden und letztlich erstickt“ Das Tatmotiv? „Eine Trennung war geplant.“ Die Mutter hatte ihren Mann offenbar mit dem einzigen gemeinsamen Kind verlassen wollen. Sie wollte mit dem Jungen in den Osterferien in die USA fliegen. Die Leiche des 40-Jährigen war am Dienstag gefunden worden. Er soll sich nach der Tat erhängt haben.

Der Vater hatte seinen Sohn am Gründonnerstag zum Ferienbeginn von der Grundschule abgeholt. Seither fehlte von beiden jede Spur. Die Mutter hatte eine Vermisstenanzeige aufgegeben. Nachdem der tote Junge am Ostermontag auf dem Rücksitz des parkenden Autos am Rebstockpark gefunden worden war, wurde nach dem Vater wegen Mordverdachts gefahndet. Polizisten suchten den Tatort weiträumig ab und entdeckten die Leiche des Vaters in einem Kleingarten, wenige hundert Meter von dem Parkplatz entfernt. Wann der Mann seinen Sohn getötet hat, und wann er sich das Leben nahm, stand noch nicht fest. dpa/lhe

Archivbilder

Gedenkfeier für den kleinen Elias - Die bewegenden Bilder

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare