Kommentar

Der EXTRA TIPP zeigt auch weiter Kante!

2015 ist im Wettstreit der besten Ideen und Argumentationen ein neues, trauriges Kapitel aufgestoßen worden. Die Pöbler haben zu neuen Mitteln gegriffen, um ihren Ansichten Nachdruck zu verleihen. Ein Kommentar von Axel Grysczyk

Allein zweimal hat der Staatsschutz gegen den EXTRA TIPP in diesem Jahr ermittelt, weil Lesern Meinungen – die hier und an anderer Stelle in unserem Blatt von uns vertreten wurden – nicht gepasst haben. Kein Anruf, kein Brief, keine Mail, sondern Anzeigen wegen Hetze oder Verleumdung gingen bei uns ein. Alle von der Staatsanwaltschaft niedergeschlagen. Anzeigen gehören zum Journalisten-Leben dazu. Wir werden nicht nur für unsere Texte bezahlt, sondern auch dafür, dass wir das Geschriebene aushalten. Egal, ob’s jemandem nicht passt oder ein Staatsanwalt ermittelt. 2015 hat auf diesem Gebiet neue Maßstäbe gesetzt, nicht weil die EXTRA TIPP-Beiträge so brisant waren. Es ist eine neue Dimension, weil sich einige Bürger durch eine andere Meinung dermaßen angegriffen fühlen, dass sie meinen, Deutschland erleidet einen Schaden. Doch wer eine Meinung hat, schädigt nicht das Land, sondern fördert die Demokratie.

Rubriklistenbild: © rz

Mehr zum Thema

Kommentare