Kommentar

Fisch-Wilderei wird zunehmen

Das Problem mit den Schwarzanglern wird rapide zunehmen. Dafür gibt es zwei Gründe: Je mehr arme Menschen aus Osteuropa einreisen, desto mehr werden auch versuchen, günstig an Fisch zu kommen. Ganz so, wie sie es auch in ihrer Heimat gewöhnt waren. Ein Kommentar von Christian Reinartz

Angelschein und Erlaubniskarte sind eine typisch deutsche Angelegenheit. Viele Migranten kommen nicht mal im Traum auf die Idee, fürs Fischen am Fluss bezahlen zu müssen. Das macht es zwar nicht besser, aber verständlicher. Der zweite Grund ist die viel zu aufwendige Strafverfolgung. Erst erwischt der Kontrolleur die Wilderer, meldet das dem Ordnungsamt. Das gibt den Fall an die Staatsanwaltschaft weiter, die die Fälle gar nicht erst verfolgt, wenn die Fischer- und Schifferzunft keinen Antrag stellt. Doch tut sie das, werden die meisten Verfahren offenbar wegen Geringfügigkeit eingestellt. Also bleiben die Wilderer quasi straffei. So lange dieses Verfahren nicht einfacher und effektiver wird, werden Osteuropäer und Russen weiter die Einkaufswagen voll fischen – und dafür keinen Cent bezahlen.

Der Artikel zum Kommentar steht hier: Schwarzangler am Main kennen keine Skrupel

Kommentare