Explosions-Donner ist endlich verhallt

Von Norman KörtgeMainhausen/Seligenstadt - Ein ohrenbetäubender Knall erschütterte am 17. Oktober 2007 ein Firmengelände an der Ellenseestraße in Seligenstadt. Für Ralf Limburg aus Mainhausen ist die Explosion erst jetzt verhallt.

Sein Arbeitgeber zog nach über einem Jahr Rechtsstreit die fristlose Kündigung zurück, da er den 46-Jährigen der Mittäterschaft beschuldigte. Wie der EXTRA TIPP berichtete (siehe Ausriss), machte das lange Arbeitsgerichtsverfahren den zweifachen Vater zum Hartz-IV-Empfänger.

"Ein Arbeitskollege hat aus Spaß einen Beutel mit einem Gas-Sauerstoffgemisch zur Explosion gebracht. Der wollte uns erschrecken", berichtet Limburg von jenem Schicksalstag. Ein Spaß war es aber nicht, denn danach klagten Mitarbeiter über Ohrschmerzen.

"Ich hatte damit nichts zu tun", beteuert Limburg. Sein damaliger Kollege nahm alle Schuld auf sich und gab das auch schriftlich zu Protokoll. Da Limburg aber angeblich nicht lückenlos nachweisen konnte, wo er in dem betreffenden Zeitraum war, sah der Arbeitgeber in ihm einen Mittäter und kündigte ihm fristlos. Limburg klagte.

"Die wollten mich einfach schnell und günstig los werden und hatten da plötzlich einen Anlass", meint der 46-Jährige und ergänzt triumphierend: "Zum Glück hat das nicht geklappt."

Ein außergerichtlicher Vergleich hat das über ein Jahr dauernde Verfahren vor dem Arbeitsgericht jetzt endlich zum Abschluss gebracht. "Ich nehme an, der Richter hat da endlich Druck gemacht", erzählt der Mainhausener. So ist aus der fristlosen nun eine ordentliche Kündigung geworden.

Da an eine gute Zusammenarbeit in seinem alten Betrieb sowieso nicht mehr zu denken war, ist Limburg über die ordentliche Kündigung sogar froh. Denn diese verschafft ihm aus finanzieller Sicht eine bessere Ausgangslage für die nun anstehende Jobsuche. Die Kündigung sichert ihm rückwirkend eine siebenmonatige Kündigungsfrist und eine Abfindung zu. "Außerdem werde ich jetzt nicht mehr vom Arbeitsamt gesperrt", berichtet Limburg. Denn bei einer fristlosen Kündigung zahlt das Arbeitsamt drei Monate lang kein Arbeitslosengeld. "Und ich bin raus aus Hartz IV", freut sich Limburg.

Knapp sechs Monate hat er nun Zeit, sich einen neuen Job zu suchen. "Ich bin ganz optimistisch, dass ich was finde", sagt er.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare