So waren die Anfänge des EXTRA TIPPs in Frankfurt

+
Die Anfänge des EXTRA TIPPs in Frankfurt

Frankfurt - Im Oktober 2009 ist der EXTRA TIPP auch in Frankfurt erschienen. Es geht um Frankfurter Gangster, die zu Werkzeug-Waffen greifen, um Manuela Monk, die Männer zu Frauen stylt und um den Boom der Burkinis. 

Lesen Sie mehr:

"Frankfurter Bäderbetriebe haben nichts gegen Burkinis"

"Brutale Jugendliche greifen jetzt mit dem Teppichmesser an"

"Transnormal macht verborgene Träume wahr"

Moderne Waffen kosten 1,79 Euro und liegen auf dem Wühltisch im Baumarkt. So wenig kostet ein Teppichmesser. Immer mehr jugendliche Gewalttäter aus der Region meiden Messer und Schlagringe, um keine Probleme mit der Polizei zu bekommen.

In ihrem Laden "Transnormal" hilft die Frankfurterin Manuela Mock seit acht Jahren Männern, zur perfekten Frau zu werden, schminkt sie, kleidet sie an, trainiert mit ihnen weibliche Bewegungen. Hunderte Frankfurter Banker, Bauarbeiter und Bäcker lassen sich regelmäßig von Mock umstylen.

Für muslimische Frauen ist der Burkini – eine Wortschöpfung aus Burka und Bikini – die einzige Möglichkeit, sorglos ins Schwimmbad zu gehen. Die muslimischen Badegewänder finden reißenden Absatz. Jede dritte Bestellungen bei Deutschlands einzigem Burkini-Versand kommt aus Frankfurt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare