Heusenstammer Initiative

Eritrea-Hilfe kommt an: Container da, Kita-Bau geht weiter

+
Eine Palette mit Mediamenten-Paketen kommt am Krankenhaus Enghela an. Möglich gemacht auch mit Spenden der EXTRA TIPP-Leser. Abgeladen wird die Ladung per Hand.

Heusenstamm – Der EXTRA TIPP und seine Leser unterstützen nun bereits seit mehreren Jahren die Initiative „Hilfe für Eritrea“. Jetzt herrscht Erleichterung: Ein weiterer Hilfscontainer ist vor Ort angekommen. Der Beweis für unsere Leser: Ihre Hilfe kommt an. Von Axel Grysczyk

Der 44. Hilfscontainer der Heusenstammer Initiative „Hilfe für Eritrea“ ist im Krankenhaus Enghela angekommen. Er war befüllt mit zahlreichen Hilfsgütern – gespendet auch von EXTRA TIPP-Lesern – und Medikamenten im Wert von 25.000 Euro. Sieben Wochen war der Container unterwegs. Per Schiff nach Massawa, von dort in die 2300 Meter hoch gelegene Hauptstadt Asmara und dann umgeladen auf kleinere Laster, um weiter die beschwerlichen 60 Kilometer nach Enghela zurückzulegen. Bemerkenswert: Die Verladevorgänge gehen ohne Maschinen vor sich, alles per Hand.

Und es gibt weiteren Grund zur Freude bei den Unterstützern rund um Koordinator Heinz Schiedhering. Denn auch der 45. Hilfscontainer liegt bereits im Hafen von Massawa und wartet auf seine Abfertigung. Hier vergeht meistens allein ein Monat, bis die Spenden aus der Rhein-Main-Region die endgültige Zollabfertigung bekommt und zu den Hilfsbedürftigen durchgelassen wird. Doch damit nicht genug: Auch der von unseren Lesern unterstützte Bau einer Kita in Emini Tselim kommt voran. Nachdem über Wochen Zement fehlte (wir berichteten), ist der Bau und das dazugehörige Ausbildungszentrum für Frauen ein großes Stück voran gekommen. Wer helfen möchte, kann auf das Konto: „Hilfe für Eritrea“ der Pfarrgemeinde „Maria Himmelskron“ in Heusenstamm, IBAN: DE 18 5056 1315 0106 0606 25, BIC: GENODE5 10BH, spenden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare