Endlich Ruhe im Glut-Klotz

Heusenstamm - Fünfmal musste die Heusenstammer Feuerwehr in diesem Jahr bereits mit einem Großaufgebot zum Hochhaus in der Dietzenbacher Straße 1 ausrücken. Der EXTRA TIPP titelte nach dem jüngsten Vorfall: "Glut-Klotz kommt nicht zur Ruhe".

Doch drei engagierte Frauen des Verwaltungsbeirats setzen nun alles dran, dass wieder Ruhe einkehrt.br /Karin Emmerich, Sigrid Westpfahl und Ingrid Schonder Di Biase besitzen schon seit vielen Jahren ihre Wohnungen im Hochhaus. Doch so etwas wie im vergangenen Dreivierteljahr haben die drei Mitglieder des Verwaltungsbeirates noch nicht erlebt. Brandstiftungen und Unachtsamkeit mit Feuer lösten jeweils nächtliche Großeinsätze der Rettungsdienste aus. Allerdings hoffen die drei Frauen, dass nach dem glimpflich ausgegangen Balkon-Brand Ende August im neunten Stock nun Schluss ist mit den Feueralarmen. Grund: Problemmieter sind endlich ausgezogen. "Es ist ruhiger geworden", meint Sigrid Westpfahl.br /"Wir appellieren jetzt an alle Eigentümer, sich neue Mieter genau anzuschauen und gegebenenfalls lieber auf zwei, drei Monatsmieten zu verzichten", sagt Verwaltungsbeiratsvorsitzende Emmerich. Denn der Ruf des direkt am Wald gelegenen Hauses habe gelitten, gute Mieter seien bereits weggezogen. "Wenn man nicht aufpasst, kann so ein Haus schnell zum sozialen Brennpunkt werden", sagt Westpfahl. Problematisch seien vor allem die vielen Einzelzimmer-Appartements in dem Anfang der siebziger Jahre gebauten Hochhaus. Deren Eigentümer wohnen meist nicht selbst im Haus und seien manchmal lediglich an den pünktlichen Mietzahlungen interessiert. Der Verwaltungsbeirat hofft nun, dass durch die Geschehnisse der vergangenen Monate alle aufgerüttelt worden sind und nun an einem Strang ziehen.br /Doch alleine auf gutes Zureden vertraut der Beirat nicht. Rauchmelder werden demnächst vorsichtshalber installiert und die bisherige Videoüberwachung am Aufzug und im Eingangsbereich soll auch auf Flure ausgeweitet werden. Damit sollen potenzielle Brandstifter und sonstige Vandalen abgeschreckt werden - damit endlich wieder Ruhe in der Dietzenbacher Straße 1 einkehrt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare