Drei zersägte Stoßzähne sichergestellt

Zoll beschlagnahmt 32 Kilo Elfenbein am Flughafen

+
32 Kilogramm Elfenbein hat der Zoll am Frankfurter Flughafen sichergestellt.

Frankfurt - Drei Stoßzähne – in elf Einzelstücke zersägt – hat die Zollfahndung am Frankfurter Flughafen sichergestellt. Das artengeschützte Elfenbein mit einem Gewicht von etwa 32 Kilogramm war zuvor im Rahmen der Sicherheitskontrolle bei der Ausreise in drei Koffern entdeckt worden.

Der mutmaßliche Elfenbeinkurier, ein 26-jähriger Vietnamese, war auf dem Weg nach Hanoi / Vietnam. In seinem Gepäck wurden außerdem 1,5 Gramm Crystal entdeckt. Auf Antrag der Frankfurter Staatsanwaltschaft wurde gegen den Beschuldigten Untersuchungshaft angeordnet. Nach Ermittlungen der Zollfahndung reiste der junge Vietnamese zuvor aus Tschechien kommend mit einem Pkw nach Deutschland ein. „Die Sicherstellung des Elfenbeins erfolgte bereits am 08. Juni, aus Ermittlungstaktischen Gründen können wir allerdings erst jetzt diesen Schmuggelversuch veröffentlichen“, sagt Hans-Jürgen Schmidt, Sprecher der Frankfurter Zollfahndung. „Die weiteren Umstände zur Herkunft des Elfenbeins sowie des beabsichtigten Verwendungszweckes sind allerdings noch ungeklärt. Der Beschuldigte sagte in seiner Vernehmung aus, von dem Elfenbein nichts gewusst zu haben“, so Schmidt weiter. Bereits im Mai sind drei Asiaten vom Zoll an der tschechisch / deutschen Grenze nahe Schirnding festgenommen worden, die ebenfalls Elfenbein – insgesamt 60 Kilogramm - im Gepäck hatten. Sie waren auf dem Weg nach Frankfurt am Main und wollten offensichtlich vom Rhein-Main-Flughafen aus nach Asien fliegen.

Das spürte der Frankfurter Zoll 2013 am Flughafen auf

Kurios: Das spürte der Zoll 2013 am Frankfurter Flughafen auf

red

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare