Das war los am Wochenende

Polizisten mit Buttersäure angegriffen +++ Hoher Schaden bei Dachstuhlbrand +++ Festnahmen vor Fußball-Derby+++

+

Region Rhein-Main - Bei den Feiern zur Deutschen Einheit in Frankfurt sind zwei Polizisten mit Buttersäure angegriffen worden. Ebenfalls in Frankfurt geriet ein Dachstuhl in Brand. Und im Vorfeld des Fußball-Derbys zwischen Darmstadt und Mainz wurden 40 Personen festgenommen. Das war los am Wochenende.

Frankfurt  - Zwei Polizisten sind am Rande der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Frankfurt von Buttersäure verletzt worden. Unbekannte hätten die Flüssigkeit am Samstag vor dem Präventionsmobil der Polizei an der sogenannten Blaulichtmeile am Main freigesetzt, teilte die Polizei mit. Die Flüssigkeit habe die Augen der Beamten so gereizt und Übelkeit ausgelöst, dass beide ihren Dienst nicht fortsetzen konnten und ins Krankenhaus gebracht werden mussten. "Das hat alles so gestunken, dass die Feuerwehr den Bereich sperren musste, um ihn zu reinigen", sagte eine Sprecherin. Einen Zusammenhang mit einer Demonstration in der Nähe, bei der die Polizei die Personalien einiger Demonstranten aufgenommen hatte, wollte die Polizei nicht ausschließen. Auch im Zelt der Bundesregierung am Roßmarkt wurde laut Polizei eine stinkende Flüssigkeit verschüttet, die von der Feuerwehr beseitigt werden musste. Ob es sich dabei auch um Buttersäure handelt, werde derzeit geklärt. Verletzt wurde dort laut Polizei niemand.

Frankfurt - Bei einem Brand im Dachgeschoss eines Wohnhauses in Frankfurt ist ein Schaden von rund 75.000 Euro entstanden - verletzt wurde niemand. Aus bislang ungeklärter Ursache sei am Freitag eine Stunde vor Mitternacht das Feuer im Stadtteil Sachsenhausen ausgebrochen, teilte die Feuerwehr am Samstag mit. Da am Dach gerade Bauarbeiten durchgeführt worden seien, habe sich in dem Bereich niemand aufgehalten. Nachbarn hatten den Angaben zufolge das Feuer bemerkt. Feuerwehr und Rettungsdienst seien mit neun Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften vor Ort gewesen. Bei den Löscharbeiten war den Angaben zufolge auch ein Teil des Daches aufgeschnitten worden.

Darmstadt - Vor dem Fußball-Bundesligaspiel zwischen dem SV Darmstadt 98 und dem FSV Mainz 05 hat die Polizei mehr als 40 Personen festgenommen. Es hätten Hinweise vorgelegen, die auf eine verabredete Auseinandersetzung gewaltbereiter Personen hingedeutet hätten, erklärte die Polizei in Darmstadt. Mehr als vierzig Mainzer Anhänger seien am frühen Freitagabend an einem Lokal in der Darmstädter Innenstadt aus einem Reisebus ausgestiegen. Etwa 80 Personen aus dem Umfeld des Heimvereins hätten ebenfalls versucht, dorthin zu gelangen, was aber durch Einsatzkräfte verhindert worden sei. Im weiteren Verlauf sei es zu Beleidigungen und tätlichen Angriffen auf die Beamten gekommen. Die Personen aus Rheinland-Pfalz seien festgenommen worden und hätten bis zum Spielende auf dem Polizeipräsidium bleiben müssen. Zu weiteren Zwischenfällen kam es laut Polizei nicht. red

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare