Das war los

Einbrecher stirbt +++ Mann treibt im Main +++ Balkon brennt ab

Offenbach/Frankfurt/Hofheim/Flörsheim/Rödermark - Ein 79-Jähriger stirbt, nachdem er leblos im Main treibt, ein mutmaßlicher Krimineller bezahlt seinen letzten Einbruch mit dem Leben und ein betrunkener Autofahrer sorgt für Chaos. Das war los am langen Osterwochenende. 

Mutmaßlicher Einbrecher rennt vor Auto - tot

Lesen Sie außerdem:
Leiche auf Frankfurter Parkplatz gefunden

Rödermark - Ein ausgelöster Einbruchsalarm ruft am Sonntag einen Mitarbeiter des Werkschutzes zu einem Autohaus. Als der 34-Jährige mit seinem Wagen über das Gelände fährt, läuft ihm plötzlich ein Mann vors Auto. Der 40-Jährige Litauer stirbt noch auf dem Weg ins Krankenhaus. 

Der Alarm war gegen 3.35 Uhr im Gebäude an der Carl-Zeiss-Straße ausgelöst worden. Der 34-jähriger Mitarbeiter des Werkschutzes fuhr umgehend zum Autohaus, um die Lage vor Ort zu überprüfen. Vor Ort fand er tatsächlich einen aufgebrochenen Wagen. Wie die Polizei jetzt mitteilte, fuhr der 34-Jährige das restliche Gelände gerade mit seinem Auto ab, als der mutmaßliche Täter zwischen zwei abgestellten Fahrzeugen hervor rannte. Der 34-Jährige konnte nicht mehr reagieren und erfasste den Mann mit seinem Auto. Der 40-jährige Litauer wurde schwer verletzt und erlag auf dem Weg ins Krankenhaus seinen Verletzungen. Eine weitere Person, zu der momentan keinerlei Hinweise vorliegen, ist flüchtig.

Zeugen werden gebeten, sich unter 069 80981234 zu melden.

Angler entdecken leblosen Mann im Main

Frankfurt - Zwei Angler haben am Sonntag einen Mann im Main entdeckt und sofort den Notruf alarmiert. Die Rettungskräfte der Feuerwehr bargen den leblosen 73-Jährigen daraufhin aus dem Wasser und reanimierten ihn. Er verstarb jedoch wenig später im Uniklinikum. Wie die Polizei mitteilte, laufen derzeit noch die Ermittlungen.

Bewaffneter Räuber überfällt Spielothek

Frankfurt - Ein Unbekannter hat am Samstag eine Spielothek in der Niddastraße überfallen und mehrere hundert Euro erbeutet. Der Mann hatte den Laden gegen 20 Uhr betreten und die Mitarbeiterin mit einem Revolver bedroht. Mit seiner Beute ergriff er anschließend die Flucht in Richtung Elbestraße. 

Der Mann ist zirka 1,75 Meter groß und schlank. Er hatte ein nordafrikanisches Erscheinungsbild und trug eine olivfarbene Jacke mit schwarzen Applikationen auf den Schultern sowie einen karierten Schal vor dem Gesicht. Hinweise nimmt die Polizei unter 069 75553111 entgegen. 

Einbrecher will sich „nur mal umsehen“

Frankfurt - Mit einer für die Uhrzeit ungewöhnlichen Ausrede verblüffte ein Einbrecher in einem Autohaus in der Mainzer Landstraße die Polizisten, die ihn Samstagnacht um 0.25 Uhr auf frischer Tat ertappten.

Der Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes bemerkte eine aufgebrochene Tür, die zum Ausstellungsraum führt und alarmierte die Polizei. Noch beim Verlassen des Gebäudes nahmen die Beamten einen 17-Jährigen fest. Er hatte diverses Diebesgut bei sich, darunter mehrere Autoschlüssel und eine hochwertige Jacke. Die Ausrede, er habe sich nur die ausgestellten Fahrzeuge anschauen wollen, vermochte nicht zu überzeugen. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder nach Hause entlassen.

Unbekannter bedroht Tankstellen-Mitarbeiter mit Messer

Frankfurt - Ein Räuber hat am Samstag eine Tankstelle in der Ludwig-Landmann-Straße 90 überfallen und den Mitarbeiter mit einem Messer bedroht. Der Unbekannte hatte den Verkaufsraum um kurz nach 20 Uhr betreten, die Waffe gezogen und die Herausgabe des Bargelds gefordert. Das 26-jährige Opfer händigte ihm mehrere hundert Euro aus, mit denen der Täter zu Fuß flüchtete. 

Er soll etwa 20 bis 25 Jahre alt und 1,75 Meter groß sein. Während der Tat trug er eine weiße Maske und hatte eine Kapuze über den Kopf gezogen. Zeugen melden sich bitte unter 069 75553111.

Jugendlicher geht auf Polizisten los

Flörsheim - Als er nicht an der Polizei vorbei in eine Gaststätte kommt, rastet ein 17-Jähriger am Sonntag aus und greift die Beamten an. Selbst als er zu Boden gedrückt und fixiert wird, wehrt er sich immer noch. 

Beamte der Polizeistation Flörsheim und der Bereitschaftspolizei hatten gegen 0.50 Uhr eine Gaststätte in der Kapellenstraße kontrolliert. Zu diesem Zweck sperrten sie die Ein- und Ausgänge. Ein 17-Jähriger aus Flörsheim versuchte trotz alledem an den sichernden Beamten vorbei in die Gaststätte zu gelangen. Er ignorierte alle Hinweis und Aufforderungen und ging schließlich auf die Polizisten los. Er fing an einen Beamten zu schubsen, woraufhin er zu Boden gebracht und fixiert wurde. Selbst von dort aus schlug er weiter mit den Armen um sich, ohne jemanden zu treffen und versuchte sich aus dem Griff der Beamten zu entwinden. Im Gerangel erlitt ein Beamter eine leichte Prellung an der Hüfte. Er konnte seinen Dienst weiter fortsetzen.

Balkonbrand richtet hohen Schaden an

Frankfurt - Zeugen bemerken am Samstag ein Feuer auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses. Zwar können sie die Mieterin rechtzeitig alarmieren, dennoch richten die Flammen großen Schaden an. 

Die beiden Zeugen standen am Samstag gegen 11.35 Uhr am Bahnhof Höchst, als sie auf den Brand in der Adelonstraße aufmerksam wurden. Sofort rannten sie zum Gebäude, um die Bewohner zu warnen. Die 40 Jahre alte Wohnungsmieterin wurde erst durch das Klingeln geweckt und konnte sich in Sicherheit bringen. Bei Eintreffen von Polizei und Feuerwehr stand der Balkon bereits in Flammen. Das Feuer griff auch auf den darunter liegenden Balkon über und beschädigte den Dachstuhl.

Eine 82-Jährige aus dem Erdgeschoss klagte über Atemnot und kam mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Brandursache waren nach ersten Erkenntnissen wohl Elektrogeräte, die auf dem Balkon ans Stromnetz angeschlossen waren. Während der Löscharbeiten wurde die Adelonstraße bis 12.40 Uhr teilweise gesperrt.

Betrunkener flüchtet im Auto vor Polizei

Hofheim - Ein 21-Jähriger hat am Samstag keine Lust auf eine Polizeikontrolle und ergreift mit seinem Auto die Flucht. Die Verfolgungsjagd endet schließlich in einer Hauseinfahrt und mit riesigem Sachschaden. 

Die Polizei wollte den jungen Mann aus Schloßborn zwischen Eppstein-Vockenhausen und Ehlhalten anhalten und kontrollieren. Trotz Blaulicht und Martinshorn ignorierte er jedoch das Anhaltezeichen. Stattdessen beschleunigte er seinen Wagen und fuhr auf der L 3011 in Richtung Ehlhalten davon. Ein Streifenwagen nahm die Verfolgung auf. In Höhe der Königsteiner Straße Ecke Im Brühl geriet das Fluchtauto jedoch wegen seiner hohen Geschwindigkeit ins Schleudern und knallte mit einem geparkten Auto zusammen, das er noch in einen anderen Wagen schob. 

Der 21-Jährige schleuderte mit seinem Auto noch einige Meter weiter und blieb schließlich in einer Hauseinfahrt stehen. Auf dem Weg dorthin beschädigte er noch einen Briefkasten, einen Zaun und die Pflastersteine der Hofeinfahrt. Der junge Mann war leicht alkoholisiert. Die Polizei veranlasste die Entnahme einer Blutprobe, stellte außerdem, Führerschein und Auto sicher. Der Sachschaden liegt bei etwa 71.000 Euro. red/skk

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare