Durchschlagender Erfolg beim Abi: „Sei wie ein Bambus“

+
Picard zerschlägt Ricarda mit der Handkante das zirka ein Zentimeter dicke Brett.

Region Rhein-Main – In wenigen Tagen ist es soweit. Dann beginnen die schriftlichen Abi-Prüfungen. Zeit für den dritten Teil des Workshops „Mit innerer Stärke zum Abi-Erfolg“ von Picard-Coaching und dem EXTRA TIPP. Von Norman Körtge

Lesen Sie mehr über das Coaching:

"Motivationsknöpfe fürs Abi jetzt schon drücken"

"Individuelle Hürden überspringen lernen"

"Verhandeln mit dem Schweinehund"

"Motivierter Sprung in die Scherben"

„Deine Hand ist wie ein Schwert, wie ein heißes Messer geht es durch Butter, du triffst das Brett genau in der Mitte, das Brett ist wie ein Stück Papier“, sagt  Peter Picard in einem energisch-motivierenden Ton. Dann zählt er von fünf rückwärts und klatscht schnell in die Hände. Genau in diesem Moment saust der rechte Arm von Ricarda nach unten, die Handkante trifft auf das etwa 1,5 Zentimeter dicke Holzbrett und durchschlägt es. „Ich habe nichts gespürt. Es ging irgendwie ganz automatisch“, erzählt die angehende Abiturientin mit einem strahlenden Lächeln und noch ein wenig verblüfft.

Symbolisch verbrennen die Workshop-Teilnehmer negative Gedanken und Ängste.

Wie die anderen fünf Teilnehmer des dritten und letzten Workshops „Mit innerer Stärke zum Abi-Erfolg“ hat Ricarda bei dem abschließenden Bruchtest intuitivgehandelt. Ohne nachzudenken, schlug sie auf ein massives Holzbrett ein. Diese Vorbereitung auf das „Nicht-Denken“ hatte Persönlichkeits-Coach Peter Picard in den vier Stunden zuvor den Schülern nahe gebracht und antrainiert. „Das Programm muss im Unterbewusstsein verankert sein, damit es dann in Stress-Situationen automatisch funktioniert“, lehrt Picard. Wer sich die Dinge nur einredet, aber nicht verinnerlicht, der scheitert. Und das gelte nicht nur für die Abi-Prüfungen, sondern für alle Dinge, wo Konzentration benötigt wird, um Erfolg zu haben.

In der mentalen Einstimmung auf die Prüfungsphase zitierte Picard eine asiatische Weisheit: „Sei wie ein Bambus.“ Damit wollte der mehrfache Kampfkunstmeister veranschaulichen, dass wenn man ein Ziel verfolgt, man zum einen Stärke zeigen, aber auch genügend Flexibilität haben muss, um zu bestehen. In einer kleinen Zeremonie verbrannten die sechs Schüler ihre Ängste und Sorgen, die sie zuvor auf ein Blatt Papier geschrieben hatten. Dieses von der Seele schreiben ist sogar wissenschaftlich erforscht, berichtete Picard. Untersuchungen hätten gezeigt, dass dadurch der Frontallappen im Gehirn entlastet wird, der für die Konzentration zuständig ist.

Mehr Bilder vom Workshop

Abiturienten zerschlagen Bretter für die Motivation

Damit nicht nur die mentale Einstellung stimmt, sondern auch die körperlichen Voraussetzungen am Prüfungstag passen, gab Peter Picard auch noch viele praktische Tipps: Gut frühstücken, am besten ein Müsli mit Nüssen, damit dem Körper Kohlenhydrate und Omega-3-Fettsäuren zugeführt werden. Außerdem viel Trinken. Mehr Infos zu Peter Picard unter http://www.picard-coaching.de.

Kommentare