Dubiose Handleserin auf Shopping-Meile unterwegs

+
Der Blick in die Zukunft: Eine Handleserin bietet illegal für zehn Euro ihre Dienste im Isenburg-Zentrum an, wie in dieser nachgestellten Szene.

Neu-Isenburg –  Im Isenburg-Zentrum wird die Einkaufs-Laune von einer illegalen Handleserin getrübt. Sie bedrängt regelrecht die Kunden. Dagegen will das Center-Management vorgehen und fordert Einkäufer auf, die Handleserin zu melden. Von Jennifer Dreher

„Am besten ist es, solche Vorfälle direkt am Info-Point oder den Wachleuten mitzuteilen“, appelliert die Neu-Isenburger Center-Managerin Andrea Wicht. Toleriert werden Praktiken wie das Handlesen im Isenburg-Zentrum nicht und sind damit illegal.

Die Handleserin, eine kleine rundliche Frau mit schwarzen Haaren, spricht vor allem Frauen an. Zehn Euro sollen ihre Dienste kosten. Besonders dreist: Sie drängt eine Kundin im Eingangsbereich in die Ecke. „Du machst schwere Zeiten durch, das sehe ich“, sagt sie der verunsicherten Frau und fasst ihr an den Unterarm. Dass die Kundin ihre Dienste ablehnt, ignoriert sie. Irgendwann gibt die Frau nach und lässt sich aus der Hand lesen.

Davor warnt Center-Managerin Andrea Wicht: „Man sollte da sehr vorsichtig sein und solche Dienste auf keinen Fall in Anspruch nehmen.“

Handleserin direkt beim Center-Management melden

Wenn die Wachleute die Frau auf frischer Tat erwischen, bekommt sie Hausverbot. Wer sie gesehen hat, wendet sich an das Center-Management unter (06102) 7070.

Kommentare