Abschlussprojekt Kinderbuch

Erstes Dreieck-Buch entworfen 

Region Rhein-Main – Ein viereckiges Buch ist nichts Besonderes. Das dachten sich auch die beiden angehenden Druck- und Medientechniker Johannes Brückner und Benjamin Weih der Gutenbergschule in Frankfurt. Von Silke Gottaut

Für ihr Abschlussprojekt stellten sie und drei Mitstudenten ein dreieckiges Kinderbuch her.

„Es war einmal ein Drache, ein richtig fieser, schlecht gelaunter Drache mit großen Zähnen, rauchenden Nüstern und einem langen, schuppigen Schwanz.“ Das ist der Anfang „Vom fiesen Drachen Rucola“, der nicht schlafen kann und deswegen eine Prinzessin in seine Höhle entführt. Sie soll ihm Schlaflieder vorsingen. Aber zwei gewitzte Jungs wollen Prinzessin Schönauge retten.

Mit mehreren Sinnen erlebbar

Nicht nur spannend ist das Buch, das Johannes Brückner, Benjamin Weih, Johannes Roth, Florian Bagus und Sabrina Birkenbach produziert haben. Es ist auch mit mehreren Sinnen erlebbar: Streicht man über die pinke Couch, auf der die Prinzessin sitzt, fühlt der Leser einen weichen plüschigen Stoff. Rubbelt er über eine weißen Teewolke, steigt Teeduft in seine Nase. Und wird das Buch nachts zur Seite gelegt, leuchten im Dunklen Mond und Sterne.

Die Aufgabe für die fünf angehenden Druck- und Medientechniker war die Fertigung eines Medienproduktes. „Unser Projekt sollte einzigartig sein“, sagt Weih und Brückner erklärt: „Es gibt zwar schon dreieckige Bücher, aber nur handgefertigte.“

Ein Semester hatten die fünf Studenten Zeit, ihr Ziel, ein Dreiecks-Buch zu produzieren, das auch industriell herzustellen ist. Gar nicht so einfach. Denn: Die sogenannten Buchbindestraßen sind nur für viereckige Exemplare ausgelegt.

Begeisterte Sponsoren

Lesen Sie auch:

Kinderbücher an Kitas verschenkt

Harter Stoff für lange Lesenächte - Neues Buch von Nele Neuhaus

„Obwohl Freunde, Bekannte und Experten sagten, dass die Produktion nicht umsetzbar sei, wurden wir nicht im Stich gelassen“, sagt Weih. So freute sich der Verein Kinderhilfe Organtransplantation (KiO) aus Frankfurt über die Anfrage der Zusammenarbeit. „Für uns ist das Kinderbuch ein außergewöhnliches Werk und wir waren sogleich begeistert von der Idee, es zugunsten von KiO entstehen zu lassen“, sagt Oliver Kauer-Berk vom KiO-Team.

Die Studenten Johannes Brückner (links) und Benjamin Weih sind stolz auf ihr selbst produziertes Kinderbuch, das zusammengeklappt ein Dreieck ist.

Auch weitere Sponsoren, zum Beispiel die Druckerei AW-Offsetdruck in Freigericht, Papier Berberich in Hofheim, AchillesPapierveredelung in Flörsheim und die Autorin Jana Lüpke aus Gelnhausen unterstützten die Studenten.

Immerhin 30.000 Euro kostete die Produktion der 500 exklusiven Exemplare. Und die Mühe hat sich gelohnt: Die Studenten bekamen für die Herstellung des Dreiecks-Buchs „Vom fiesen Drachen Rucola“ in der Abschlussprüfung eine Eins.

Begeistert von dem Buch sind auch Franziska van Almsick und Johannes B. Kerner, die vor Kurzem bei einer Benefizveranstaltung gleich mehrere Exemplare kauften. Wer es auch haben möchte, kann sich das Buch unter www.ringhotels.de/shop bestellen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare