Zwei sind noch auf der Flucht

Drei Räuber stürmen Wohnung von vorsichtiger Rentnerin

Bad Soden - Einer Rentnerin schwant nichts gutes, als drei Unbekannte gestern  Nachmittag an ihrer Tür klingeln und um Wasser bitten. Sie holt zwar eine Flasche, schließt aber zuvor die Tür. Als sie wieder öffnet, wird sie von den Räubern überwältigt. 

Gegen 17.40 Uhr klingelte es an der Haustür der 75-Jährigen in der Oranienstraße. Vor der Tür stehen zwei Männern im Alter von etwa 25 und 40 Jahren sowie eine Frau. Als sie um etwas zutrinken baten, zeigte sich die Rentnerin hilfsbereit, aber dennoch vorsichtig. So holte sie aus der Küche eine Wasserflasche, schloss währenddessen jedoch die Haustür. Als sie wieder zurückkehrte, schubste das Trio sie unvermittelt und drängte sie zurück in die Wohnung. Während ein Täter das Opfer bewachte, stahlen die anderen beiden mehrere Gegenstände, darunter auch eine Kreditkarte. Anschließend ergriffen die Räuber die Flucht. 

Etwa zwei Stunden später versuchten die Täter die gestohlene Bankkarte in einem Elektronikmarkt in Frankfurt einzusetzen. Dort flog der Schwindel jedoch auf. Der Ladendetektiv hielt die 25-jährige Räuberin fest und alarmierte die Polizei. Ihren beiden Komplizen gelang die Flucht. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen, unter anderem der Durchsuchung ihrer Wohnung, durfte die Frankfurterin wieder gehen.

Die Polizei sucht nun nach den beiden männlichen Komplizen. Beide haben ein südländisches Erscheinungsbild. Einer war etwa 40 Jahre alt, zwischen 1,60 und 1,65 Meter groß, kräftig und hat kurzes, dunkles Haar. Er war mit einem grauen Sweatshirt sowie einer Jeanshose bekleidet und sprach gutes Deutsch. Der Andere war zirka 25 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß. Er ist schlank, hat kurzes, schwarzes, lockiges Haar und trug schwarze Kleidung. skk

Archivbilder

Ein Bett für ausgeraubte Touris

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare