Wo Dieter Bohlen und Bordellchefs stöbern

Von Axel Grysczykbr /Offenbach - Er hat drei bis vier Garagen voll mit Hollywoodlegenden. In seinem Laden stehen Kühe, Elefanten und Giraffen. Und auf seinem Balkon hockt Spiderman neben Frank Sinatra.

Wennâ??s ausgefallen sein muss, ist Berthold Weinschrod mit seinem Skulpturen-Laden in der Kaiserstraße in Offenbach die beste Adresse.br /In diesen Tagen feiert der 57-Jährige sein 20-jähriges Firmenjubiläum. Sieben Jahre davon ist er bereits in der Kaiserstraße. Schon längst verkauft er nicht nur Figuren und Säulen aus Gießharz mit Glasfaserverstärkung. Zu seinem Sortiment gehören auch Wohnaccessoires und Kleinmöbel, insbesondere Tische, Bilder und Spiegel. Daher sind einige seiner Hauptkunden jetzt auch Besitzer von Friseurläden und Kosmetikstudios. Denn denen kann er - ganz der Weinschrod-Philosophie entsprechend - ganz Ausgefallenes für die Inneneinrichtung liefern. Im Spiegel- und Tisch-Segment sind zunehmend auch Bordellbetreiber auf seine Angebote aufmerksam geworden. Weinschrod: "Ich kann einfach alles liefern. Wenn ich es nicht hier habe, kann ichâ??s besorgen. Ich habe Kontakte zu Händlern in ganz Europa."br /Auf ein solches Angebot werden auch nicht alltägliche Kunden aufmerksam. Schon seit Jahren liefert er Accessoires oder Figuren für Filme und Sendungen an den Hessischen Rundfunk. Aber auch Prominente schauen vorbei. "Erst vor kurzem war der Dieter Bohlen bei mir im Laden. Er hat lange gestöbert, letztendlich aber nichts gekauft", sagt er.br /Angefangen hat der gelernte Elektriker vor 20 Jahren. Von Messe zu Messe ist er gefahren und hat ausgefallene Möbel verkauft. Irgendwann hat er sich auf Skulpturen spezialisiert. Vor sieben Jahren ist er mit dem 200-Quadratmeter-Verkaufsfläche-Geschäft in Offenbach sesshaft geworden. Auch wenn er beobachtet, dass die Skulpturen-Hochzeit (gibtâ??s ab 280 Euro) vorbei ist. Momentan liegen mehr Kleinmöbel im Trend.br /Kult-Laden-Inhaber Weinschrod fühlt sich in erster Linie als "Besorger", als einer, der einfach alles möglich machen kann. Bestes Beispiel hierfür ist eine Geschenk-Notfall-Nummer, über die er 24 Stunden erreichbar ist, um auch kurzfristig Unmögliches möglich zu machen.br /Einen Anubis hat er immer parat. Das ist ein ägyptischer Gott, der einen von dieser Welt ins Jenseits begleitet - die von ihm am häufigsten verkaufte Figur überhaupt.br /Mehr Infos unter www.figurenfabrik-offenbach.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare