Diese Königin liegt sogar auf Holz

+
Ist seit gestern öfters in Kontakt mit dem Holz: Kristin Becker ist die fünfte Hoheit mit dem Titel der Edelholzkönigin und wurde gestern bei der 17. historischen Holzversteigerung an der Gänsbrüh gekrönt.

Rodgau – Sie ist jung, hat lange blonde Haare und passt so gar nicht zum Bild eines traditionellen Männergesangsvereins. Trotzdem repräsentiert Kristin Becker seit gestern den MGV Germania Dudenhofen. Von Andreas Einbock

Heftig leuchten die vielen Blitzlichter der Fotoapparate auf, als die Rodgauerin Kristin Becker die Krone aufgesetzt bekommt und somit zur fünften Edelholzkönigin gekürt wird. Die Krönung der 27-Jährigen vollführt ihre Vor-Vorgängerin Doris Klein, die unmittelbar zuvor das schmucke Edelmetal vom Kopf von Beate Böke genommen hat, die zuvor ein Jahr das Amt inne hatte. Hunderte Besucher applaudieren dem neuen Oberhaupt des geschlagenen Naturproduktes nachdem sie ihre Grußworte zur 17. historischen Holzversteigerung an der Waldfreizeitanlage an der Gänsbrüh ausgesprochen hat. „Ich bin ein Fan der Veranstaltung und war schon als Kind hier dabei. Es ist immer toll, so viele Leute wieder zu treffen, die ich sonst nicht sehe“, sagt Becker und ergänzt: „Jetzt vorn und im Mittelpunkt zu stehen, ist schon etwas Besonderes für mich.“

Rahmenprogramm peppt Holzversteigerung auf

Das ist auch die von der Germania organisierte Versteigerung. Denn nicht nur 60 Raummeter Holz konnten gestern fürs warme Zuhause erworben werden, sondern auch eine Oldtimer-Traktor- und Bulldog-Schau bestaunt, Sportholzfäller bei einer Vorführung bewundert und leckere selbstgemachte Erbsensuppe aus der Feldküche gegessen werden. Auch Fleischwurst aus dem Kessel, Kuchen vom Blech und heiße Kirschen mit Sahne lockten die Besucher selbst von weit her. Auf die seit 1995 wiederbelebte Tradition ist Sigrun Kraus stolz. „Wir haben sogar einen Bustransfer zur S-Bahn-Station eingerichtet. Die Leute kommen schließlich auch aus dem Taunus, vom Westerwald und aus Frankfurt zu uns“, sagt die Vereinsvorsitzende der Germania.

Deren neues Aushängeschild ist seit gestern Kristin Becker. „Für meine Amtszeit habe ich mir ein schönes, neues Dirndl gekauft. Ich will ja auch ein gutes Bild abgeben“, sagt die Reiseverkehrskauffrau, die bisher kein umfangreiches Fachwissen zu Holz vorweisen kann. „Meine innigste Verbindung zu Holz ist bis jetzt die Natursauna im Haus meiner Eltern. Da liege ich zu gern auf dem Holz und genieße die angenehme Wärme“, sagt das hübsche Oberhaupt der Edelhölzer.

Großer Auftritt könnte beim Hessentag folgen

Das wird zwar gar nicht versteigert, was allerdings nicht ganz so streng bei dem Titel genommen wird. Denn statt Mahagoni, Walnuss oder Ahorn ist nur das heimische Buchenholz ab 53 Euro versteigert worden. „Für dieses Mindestgebot hat uns das Forstamt die Bäume geschlagen. Gesäubert, geschnitten und gespalten haben es unsere Männer selbst“, sagt Kraus. Für ihre Königin hat sie große Pläne: „Wir wollen uns noch für einen Motivwagen beim Hessentag in Oberursel bewerben“, sagt Kraus und Becker fügt hinzu: „Wenn das klappt, sitze ich beim Festumzug natürlich oben drauf.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare