Dieburger Schlager-Stars lassen Frankfurt feiern

+
Jerome Van Baker und seine Band.

Frankfurt/Dieburg – Die Dieburger Schlager-Formation Van Baker & Band stehen in Frankfurts Fußballtempel am Samstag ,26. Mai. Bei der „Schlagernacht Frankfurt“ messen sie sich mit den ganz Großen  der Szene, wie auch Jürgen Drews. Von Jens Dörr

Während Moderator Jürgen Drews vorab verlauten lässt, er sei „jetzt schon aufgeregt, das ist auch für mich eine riesengroße Nummer“, geht das Quintett um Sänger und Entertainer Jerome Van Baker (alias der Dieburger Georg Becker) mit der notwendigen Portion Lockerheit auf die Bühne. Mit Stars wie Michelle, Bernhard Brink, Michael Wendler und Mickie Krause sowie weiteren großen Künstlern standen sie schon auf der Bühne und meisterten ihre Mission immer mit Bravour.

Seit 2006 mischen Van Baker & Band den hart umkämpften Musikmarkt auf, zunächst überwiegend in Hessen, inzwischen auch international. Schlagerfans aus Österreich, der Schweiz und Holland bejubeln die Band um Vollprofi Georg Becker, der auch auf Solopfaden wandelt, regelmäßig auf ihren Touren. 45 Auftritte pro Jahr – etliche mit mehreren tausend Zuschauern – stehen mittlerweile im Kalender. Unter anderem zu „Schlagernacht“-Moderator Drews pflegen sie engen Kontakt.

Van Baker & Band werden nicht mehr belächelt

Das Lachen der Kritiker aus der Anfangszeit ist längst verstummt. Van Baker & Band haben sich mit viel Fleiß, kreativen Ideen und schrillen Outfits einen der ersten Plätze unter den bestgebuchten Coverbands des Landes erobert – und gelten neben den Größen Guildo Horn und Dieter Thomas Kuhn schon als der Geheimtipp im Schlager-Coverbereich in Deutschland. „Das ist aber trotzdem Wahnsinn, dass wir am Pfingstsamstag mit den Topleuten der Branche auf der Bühne stehen“, sagt Floré Boulanger, Drummer und mit bürgerlichem Namen Florian Becker.

Auf der Setlist stehen Songs wie „Aber bitte mit Sahne“ von Udo Jürgens, auch „Mendocino“ (Michael Holm), derweil zudem Falco-Songs und etliche mehr. Nächsten Samstag achten die fünf Musiker gewiss penibel darauf, den oben genannten Künstlern und den weiteren Stars des Tages (unter anderem G. G. Anderson, Tommy Steiner, Peter Wackel und Antonia aus Tirol) keine Hits vorwegzunehmen. Bis zu 20.000 Zuschauer finden im Innenraum und auf der Haupttribüne dort Platz, wo am Vorabend die Massen Bruce Springsteen feiern werden.

Beginn der „Schlagernacht Frankfurt“ ist um 16 Uhr, Karten kosten 30 Euro (Stehplatz) oder 35 bis 40 Euro (Sitzplatz). Dauerkarteninhaber der Saison 2011/12 und Mitglieder von Eintracht Frankfurt erhalten je Ticket fünf Euro Nachlass. Die Tickets gibt es in den Eintracht-Fanshops sowie unter (01805) 280122.

Kommentare