Hier geht`s zur Hörprobe der Sex-Expertin

Trotz Dialekt-Studie: Hessisch ist erotisch!

Verbal-Erotik-Profi Ramona aus Frankfurt Foto: rz

Region Rhein-Main – Dirty Talk auf Hessisch ist nicht sexy? Das zumindest lässt eine Emnid-Studie schlussfolgern. Demnach flüstern sich hessische Pärchen beim Liebesspiel seltener Worte zu, als in vielen anderen Bundesländern. Von Christian Reinartz

Aschebäscher, Messerstäscher – das Hessische ist breit und langgeezogen. Nicht gerade ein Dialekt, mit dem man andere antörnen kann. Das zumindest lässt sich aus einer Emnid-Umfrage im Auftrag der Partnerbörse amio.de herauslesen. Demnach gelten die Hessen geradezu als Dirty-Talk-Muffel. Ganz im Gegensatz zu den Hauptstädtern, die sich mit ihrer Berliner Schnauze wesentlich häufiger scharf machen.

Sexpertinnen stehen auf Hessisch

Die Frankfurter Verbalerotik-Expertin Ramona arbeitet als Domina

Die Frankfurter Verbalerotik-Expertin Ramona arbeitet als Domina ineinem Offenbacher SM-Studio und ist Profi in Sachen Dirty-Talk. Die 42-Jährige kennt alle Kniffe und Schlüsselwörter, die Männer um den Verstand bringen. Sie sagt: „Hessisch ist eine sehr erotische Sprache. Die haben alle keine Ahnung.“ Es gebe sogar Gäste, die speziell Dialekt einfordern, sagt sie. Eine beliebte hessische Redewendung fürs Bett sei: „Du geiler Stescher“ oder „Spiel mit meinem Zuckerschneggsche“.

Auch für Sandra Maravolo aus Frankfurt, die schon mehrere Sex-Ratgeber veröffentlicht hat und als Erotik-Expertin gilt, ist klar: „ Auch auf Hessisch kann man seinen Partner mit Worten geil machen. Mann braucht nur etwas Mut.“

Verbalerotik-Expertin spricht dirty auf hessisch

Du geiler Stescher

Knabber an meim Ohrläppsche

Du bist so süß wie Appelmost

Spiel mit meinem Zuckerschnegsche

Isch lieb disch so haß, wie der Bock die Gaß

Lesen Sie mehr zum Thema:

Popo-Klatschen statt Schmuse-Sex

Nur Männer zahlen für Hiebe

Sado-Maso zum Schmunzeln

Ihr Tipp: „Seid vulgär. Die Worte müssen aus dem Herzen kommen und dürfen nicht vorher zurechtgelegt werden.“ Deswegen sei es auch ein schlimmer Fehler, seinen Dialekt zu verleugnen und hochdeutsch zu reden. „Das wirkt aufgesetzt und lächerlich. Da ist jede Erotik gleich dahin.“

Deswegen rät Sandra Maravolo, das Hessisch auch im Bett zu pflegen. „Das lockert enorm, denn es wirkt natürlich und und macht den anderen an.“ Vor allem
in langjährigen Beziehungen. „Am Anfang prickelt es im Bett auch

ohne Dirty Talk“, sagt Maravolo. „Später kann es ein eingeschlafenes Liebesleben ziemlich anheizen.“

Kommentare