Akca Farettin wütend

Kündigung trotz Vertrag: Sachsenhäuser Restaurant-Besitzer will nicht gehen

+
Restaurant Besitzer Akca Farettin will bis 2017 bleiben.

Frankfurt – Die Einkaufspassage in Sachsenhausen ist wie ausgestorben, ein leeres Schaufenster reiht sich an das nächste. Der Vermieter hat allen Besitzern gekündigt. Auch dem Restaurant-Inhaber Akca Farettin, obwohl der noch einen Vertrag bis 2017 hat. Von Angelika Pöppel

Die Apotheke im Derag- Ladenzentrum an der Mailänderstraße in Sachenhausen hat noch bis August geöffnet. Dann läuft der Vertrag aus. Nebenan sitzt die Frau des Kiosk-Besitzers Soubhi Fallaha auf einem Karton in ihrem ausgeräumten Laden. „Wir waren 33 Jahre hier“, erzählt sie wehmütig. Alle sind enttäuscht. Denn der Vermieter, die Derag Deutsche Realbesitz, verlängert ihre Verträge nicht, aber gibt ihnen auch keine Information was mit der Passage passieren soll. Seit 2012 bekamen sie immer wieder nur Drei-Monats-Verträge. „Das ist keine Art und Weise“, sagt die Kiosk-Besitzerin.

Bis 31. August will Derag den Restaurant-Besitzer draußen haben

Der letzte, der sein Geschäft verteidigt, ist Restaurantbesitzer Akca Farettin. Mit gutem Grund: „Mein Vertrag läuft noch bis 2017.“ Dennoch habe er eine Kündigung seines Vermieters erhalten. „Das Restaurant Bella Sena muss spätestens am 31. August geräumt werden“, sagt Thomas Schlereth, Vorstand bei der Derag-Gruppe. Der Fall wird bereits vor Gericht verhandelt.

Viel Geld in Gastronomie investiert

Doch Chef Farettin lässt sich davon nicht beeindrucken. „Ich habe viel Geld investiert, die Leute kommen gerne, ich mache nicht einfach so zu“, sagt er. Als er 2007 sein Restaurant eröffnete, erneuerte er die Heizung, ließ hochwertige Fliesen verlegen und machte aus den veralteten Räumen ein modernes Lokal mit Ambiente. Die Terrasse wirkt zwischen den Hochhäusern und Wohnblocks wie eine grüne Oase. „Es geht um meine Existenz, ich kann das doch nicht alles aufgeben“, sagt Farettin.

„Das Ladenzentrum wird saniert, modernisiert und aufgestockt. Unser Konzept für die Anlage sah von Anfang an ein Hotel mit einem Ladenzentrum vor“, erklärt Schlereth dem EXTRA TIPP. Die Gäste des Derag Livinghotels sollen Langzeitgäste mit Aufenthalten von mehreren Monaten und sogar Jahren sein. Der Baubeginn steht noch nicht fest, die Bauarbeiten werden rund 15 Monate dauern.

Kommentare