Vermutlich in vier Fällen in der Region

Busfahrer: Türen verriegelt und Frauen belästigt

+

Darmstadt  - Ein Busfahrer aus Südhessen soll jugendliche Mädchen sexuell belästigt haben, nachdem er die Türen des Busses verriegelt und seine Opfer eingeschlossen hatte.

Der 37-Jährige muss sich von Dienstag an wegen Freiheitsberaubung und Nötigung vor dem Landgericht Darmstadt verantworten. Laut Anklage sollen die Mädchen zwischen Januar 2010 und April 2012 in Groß-Umstadt und anderen Orten in den vermutlich vier Fällen jeweils als letzte Fahrgäste mit ihm alleine gewesen sein. Der Mann habe die Mädchen unsittlich berührt und versucht, sie zu küssen. Eines habe er auch zu entkleiden versucht.

Der Prozess gegen den Mann war im Dezember 2012 vor dem Amtsgericht Dieburg gestartet, ist dann aber an das Landgericht Darmstadt verwiesen worden. Das Amtsgericht hatte nach der Aussage einer Zeugin für den Angeklagten auch eine Strafe von mehr als vier Jahren in Betracht gezogen. Für ein Strafmaß in dieser Höhe sei ein Amtsgericht nicht mehr zuständig, teilte das Landgericht mit. Für den Prozess sind drei Verhandlungstage terminiert.

Aktuell: Der Prozess gegen den Busfahrer wegen der sexuellen Belästigung weiblicher Fahrgäste ist am Montag kurzfristig abgesagt worden. Ein Richter sei erkrankt, teilte eine Sprecherin des Landgerichts mit. Ein neuer Termin stehe noch nicht fest.

dpa

Kommentare