20-Jährigen in Darmstadt verletzt

Küchenmesser in den Bauch gerammt: Verhaftung

+

Darmstadt - Nach einer Messer attacke auf einen 20-Jährigen in Darmstadt hat die Polizei einen Tatverdächtigen gefasst.

Der 23-Jährige sitze wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft, teilte sie am Donnerstag mit.  Ersten Erkenntnissen zufolge stieß er seinem 20-jährigem Opfer auf offener Straße, in der Kirschenallee in Darmstadt, ein Küchenmesser in den Bauch. Das Opfer wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, operiert und ist außer Lebensgefahr. Nach ersten Ermittlungen wurde er von dem bereits polizeibekannten 23-Jährigen verletzt, der dort zuvor laut herumgeschrien hatte.  Die mutmaßliche Tatwaffe, ein Küchenmesser, wurde in der Wohnung des Tatverdächtigen sichergestellt. Der 23-Jährige stand mit über 1,5 Promille deutlich unter Alkoholeinfluss.

Die Staatsanwaltschaft Darmstadt stellte Antrag auf Erlass eines Untersuchungshaftbefehls wegen versuchten Totschlags beim Amtsgericht. Der Ermittlungsrichter gab dem Antrag am Nachmittag statt und der Beschuldigte wurde in eine Untersuchungshaftanstalt gebracht.

 dpa

Mehr zum Thema

Kommentare