Bei heißen Temperaturen feiern die Frankfurter lieber draußen

Mit Dampf und Würstchen: So kämpfen Partymacher gegen die Sommerflaute

+
So lässt sich der Sommer genießen: Die Terrasse im Odeon.

Frankfurt – Endlich halten sich die Temperaturen im zweistelligen Bereich. Der Sommer ist da. Aber das freut nicht jeden. Damit die Frankfurter Clubs nicht leer bleiben, locken sie mit freiem Eintritt, Würstchen und Grillfleisch. Von Jennifer Dreher

Und manche machen lieber gleich eine Sommerpause wie der Club einhunderteins im Japan-Tower. Eingeläutet wird die nach der Party am Samstag, 19. Juni. „Zum einen freuen sich die Leute viel mehr, wenn es dann im September wieder los geht und außerdem ist es im Sommer einfach viel zu heiß in den kleinen Räumen“, berichtet Christine Noack von k/c/e-Events in Frankfurt, die auch die 27-Up-Partys im Odeon machen. „Da gehen wir zwar nicht in die Sommerpause, bieten den Gästen aber ein kostenloses Barbecue, das im Eintrittspreis inbegriffen ist“, sagt Noack. Und das gibt es im Außenbereich mit Liegestühlen.

Große Clubs haben es im Sommer schwer

Der Stickstoffnebel im Cocoon sorgt für Abkühlung.

Besonders die großen Clubs ohne Terrassen haben es im Sommer schwer, weiß auch Tina Linne von der Agentur die Glücksbringer. „In einem kleinen Club, der nur 200 Menschen insgesamt fasst, fällt es nicht so sehr auf, wenn nur 150 kommen, aber bei einem großen Club wie dem Cocoon wirkt er schon leer, wenn nur 700 Gäste da sind“, berichtet sie. Daher gibt es von Freitag, 18. Juni, bis Freitag, 3. September, bei regulären Veranstaltungen bis Mitternacht freien Eintritt und ein Bier für einen Euro als erfrischendes Willkommensangebot. Wenn es eine lange Hitze-Periode gibt, sei der Cocoon-Club wieder auf der Gewinner-Seite. „Irgendwann haben die Leute auch genug von der Wärme und genießen dann unseren kühlen Stickstoffnebel“, berichtet sie.

Auch im Living gibt es Gegrilltes

Living-Sprecher Michael Le Francois sieht dem Sommer gelassen entgegen: „Durch das große Glasdach, den Außenbereich und die Klimatisierung wird es bei uns sicher immer gut besucht sein.“ Doch auch er weiß: „Es trifft eher die kleinen Clubs, die nur drinnen sind und in denen es schnell heiß wird.“ Und auch im Living will man die Gäste im Sommer mit Frischgegrilltem bei Laune halten.

Kommentare