Rausgeworfen

Cocoon-Türsteher vor Gericht:Gast gestorben 

+
Der Cocoon Club in Frankfurt, heute Moon13.

Frankfurt. Der ehemalige Türsteher einer Frankfurter Diskothek muss sich nach dem tödlichen Treppensturz eines Gastes von Freitag an vor dem Landgericht verantworten.

Die Anklage wirft dem 33-Jährigen Totschlag vor. Der Türsteher des "Cocoon-Clubs" soll den angetrunkenen Gast im August 2012 zunächst des Tanzlokals verwiesen haben. Als dieser der Aufforderung nicht nachkam, stieß ihn der Angeklagte nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft die Treppe hinunter. Dabei verletzte sich der Gast so schwer, dass er starb.

Die Staatsanwaltschaft geht von einem bedingten Tötungsvorsatz aus. Die Schwurgerichtskammer hat zunächst vier Verhandlungstage angesetzt. (dpa)

Bilder vom Cocoon-Nachfolger Moon13

Die ersten Bilder des Frankfurter Cocoon-Nachfolgers: Moon 13

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion