Cocoon: Neuling an der DJ-Kanzel

+
Johannes Gleich durfte am vergangenen Wochenende im Cocoon auflegen. Foto: pöp

Frankfurt – Einmal auf der großen Kanzel über der Partymenge thronen und den Ton angeben: Dieser Traum ist für Johannes Gleich im Frankfurter Cocoon Club wahr geworden. Als Gewinner eines DJ-Contests durfte er über eine Stunde den Besuchern einheizen. Von Angelika Pöppel

„Das war ein unvergessliches Gefühl“, beschreibt Johannes Gleich aus Augsburg sein Gastspiel im bekanntesten Techno-Tempel Deutschlands. Von 22.30 bis Null Uhr durfte er an die Plattenteller und das Publikum auf die Party einstimmen. „Das Warm-up ist die schwerste Aufgabe“, sagt Organisator Jan Kaczinski von der Agentur ENVY. Denn zum Anfang dürfe er noch nicht die größten Hits verballern und müsse trotzdem die Leute zum Tanzen bewegen. Doch der 20-Jährige habe seinen Auftritt perfekt gemeistert. Rund 450 mehr oder weniger professionelle DJs haben sich beworben und ihren Mix hochgeladen. Im Internet wurde abgestimmt. Doch einige Teilnehmer versuchten dabei zu schummeln. Deshalb musste am Ende doch die Jury der Cocoon-Resident-DJs entscheiden. „Mir ist das zu Gute gekommen“, sagt Gleich. Denn bei der Internet-Abstimmung landete er nur auf Platz zehn. Auch in seiner Heimat ist er als DJ in der Szene fest verankert. Seit zwei Jahren spielt er regelmäßig in Clubs. Doch sein Auftritt im Cocoon ist bisher sein Höhepunkt. „Das ist ein wahnsinniger Club und den kann in Deutschland nichts toppen“, schwärmt der DJ. Auch sein Vorbild Cocoon-Resident Laidback Luke legte am vergangenen Samstag auf und hielt mit ihm ein Schwätzchen. „Da waren keine Anzeichen von Starallüren.“ Obwohl er noch „feucht-fröhlich“ weiter feierte, war die Nacht nur kurz – schon am Sonntagabend musste Johannes Gleich wieder in Augsburg die Plattenteller drehen. Doch er will in Zukunft öfter in den Mega-Club zurückkehren. „Ich hoffe es bleibt nicht bei diesem einem Mal.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare