Nach brutalem Überfall

Phantombilder führen zu Festnahme von drei Jugendlichen 

+

Darmstadt - Die Veröffentlichung von zwei Phantombildern nach zwei Raub- und einem Körperverletzungsdelikt am 3. Mai 2015 im Bereich des Kopernikusplatzes in Darmstadt  hat jetzt zur Festnahme von drei tatverdächtigen jungen Männern geführt.

Die Bilder konnten aufgrund von Zeugenaussagen erstellt werden. Die Staatsanwaltschaft hatte aufgrund der vorliegenden Hinweise Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen von drei 16 und 18 Jahre alten Tatverdächtigen beim Amtsgericht Darmstadt erwirkt, die am Freitag zeitgleich durch die Polizei vollstreckt werden konnten. Durch die sich anschließenden Vernehmungen und Ermittlungen ergab sich insbesondere ein dringender Tatverdacht gegen einen bereits mehrfach polizeibekannten 16-Jährigen. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt stellte aufgrund der vorliegenden Beweislast für diesen Beschuldigten einen Antrag auf Erlass eines Untersuchungshaftbefehls. Nach der richterlichen Vorführung, bei der dem Haftbefehlsantrag stattgegeben wurde, konnte der 16-Jährige umgehend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert werden. Die Ermittlungen gegen die beiden anderen Beschuldigten, die sich ebenfalls in dem Strafverfahren verantworten müssen, sowie die Auswertung sichergestellter Beweismittel dauern an.

Gegen 4.45 Uhr am frühen Sonntagmorgen, den 3. Mai, hatten es drei Kriminelle auf dem Platz im Martinsviertel auf einen 29 Jahre alten Mann abgesehen. Das Trio fragte zunächst nach Zigaretten und Geld, bekam aber eine Abfuhr. Es folgte ein Schlag ins Gesicht, durch den der Darmstädter zu Boden ging. Hier ließ der Schläger jedoch nicht von ihm ab, sondern traktierte ihn weiter mit Tritten. Seine Begleiter standen nach ersten Erkenntnissen daneben und schauten zu. Erst als der 29-Jährige zwanzig Euro aushändigte, flüchteten die Unbekannten in Richtung Heinheimer Straße.

red

Kommentare