2,5 Kilo Marihuana gefunden

Rodgauer Brüder wegen Drogenhandels festgenommen 

+

Frankfurt - Das Zollfahndungsamt Frankfurt und das Hessische Landeskriminalamt haben am Mittwoch bekannt gegeben, dass bereits im Februar zwei Brüder aus Rodgau wegen des Verdachts des Drogenhandels in nicht geringen Mengen vorläufig festgenommen wurden.

Bei Wohnungsdurchsuchungen konnten die Ermittler 2,5 kg Marihuana, 100 g Haschisch und Bargeld in Höhe von 182.000 Euro in einem Bankschließfach sicherstellen. Darüber hinaus wurden ein hochwertiges Motorrad und 25.000 Euro Kontoguthaben gepfändet.

Die gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift des Zollfahndungsamts Frankfurt und Hessischen Landeskriminalamts ermittelt seit September 2013 im Auftrag der Darmstädter Staatsanwaltschaft gegen die Rodgauer. Die Brüder im Alter von 32 und 36 Jahren stehen im Verdacht, mit Betäubungsmitteln im zweistelligen Kilogrammbereich gehandelt zu haben.

Nach erkennungsdienstlicher Behandlung wurden die Brüder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an.

red

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare