Brückenbauer zwischen Kulturen gesucht

+
Patin des Preises: Schauspielerin Asli Bayram. Sie setzt sich seit vielen Jahren für das friedliche Zusammenleben der Kulturen ein. Ihr Vater wurde von Rechtsradikalen erschossen.

Region Rhein-Main – Die Stiftung Citoyen vergibt erstmals einen Preis für Bürgersinn. Der Preis steht bei seiner Premiere unter dem Motto „Über den Tellerrand hinaus – kulturelle Vielfalt bereichert“.

Die Ausschreibung richtet sich an Initiativen und an engagierte Einzelpersonen im Rhein-Main-Gebiet, die sich tatkräftig für das Miteinander der Kulturen in unserer Gesellschaft einsetzen. Bei der Entwicklung der Skulptur für den Stiftungspreis und der grafischen Gestaltung rund um Citoyenne kooperiert die Stiftung eng mit der Hochschule für Gestaltung (HfG) in Offenbach. Zudem konnte der EXTRA TIPP als Medienpartner gewonnen werden. EXTRA-TIPP-Redaktionsleiter Axel Grysczyk sitzt mit in der Jury.

In Deutschland leben viele Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammen. In der Öffentlichkeit werden oft nur die daraus resultierenden Probleme diskutiert. Dass wir alle von der kulturellen Vielfalt profitieren, wird weit weniger beachtet. Mit Citoyenne 2012 möchten wir deshalb Menschen auszeichnen, die mit ihrem Engagement Brücken bauen und durch ihre Initiativen die Chancen kultureller Vielfalt aufzeigen,“ sagt Marita Haibach, stellvertretende Vorsitzende der Stiftung Citoyen und Mitglied der Citoyenne-Jury. Bewerben können sich Projekte und Initiativen aus Frankfurt, Offenbach und den benachbarten Landkreisen, die überwiegend von Ehrenamtlichen, engagierten Bürgern oder Künstlern getragen werden. Außerdem können auch Dritte ein Projekt oder eine Initiative für die Auszeichnung vorschlagen.

Die Bewerber können aus allen gesellschaftlichen Zusammenhängen kommen, wie aus Schulen, Nachbarschaftsprojekten oder Vereinen und sich unterschiedlichen Bereichen widmen, ob Bildung, Kunst und Kultur, Soziales oder Sport. Eine interkulturell besetzte Jury wird über die Vergabe des Preises entscheiden. Der Preis, der mit insgesamt 9500 Euro dotiert ist, wird am 12. März im Rahmen einer festlichen Gala in Frankfurt an drei Preisträger verliehen. Vorschläge können bis zum 20. Januar eingereicht werden.

Als Patin für den Preis konnte Asli Bayram, die in Darmstadt geborene Schauspielerin türkischer Herkunft, gewonnen werden. Sie setzt sich seit vielen Jahren, auch als Botschafterin des Landespräventionsrates, für das friedliche Zusammenleben der Kulturen ein. Mehr Infos: www.stiftung-citoyen.de und

www.citoyenne.de. agk

Kommentare