Führer Über Bord gegangen

Zehn-Tonnen-Boot treibt führerlos auf dem Main

+

Frankfurt - Zwei Personen, die mit einem zehn Meter langen und zehn Tonnen schweren Boot unterwegs gewesen waren, sind über Bord gegangen. Das Boot bewegte sich führerlos flussaufwärts Richtung Osthafen.

Die Zentrale Leitstelle Frankfurt von der Schleuse Offenbach ist am Montagabend über ein führerloses Boot informiert worden. Der Feuerwehr gelang es das Boot zu sichern und das, durch ein noch nicht näher ermitteltes Schadenereignis eingedrungene Wasser mittels Tauchpumpen aus dem Boot zu lpumpen. Dazu war das Boot mit dem Heck am Kran des Feuerlöschbootes gesichert worden und mit dem Bug am Kran des Feuerwehr-Bootswagens befestigt. So konnte ein Sinken des leckgeschlagenen Bootes verhindert werden. Das Wasser- und Schifffahrtsamt ordnete dann die Bergung des beschädigten Bootes aus dem Hafenbecken an. Mit der Durchführung dieser Maßnahme wurde eine Fachfirma beauftragt, die mit einem Spezialkran das Boot auf einen entsprechenden Trailer heben sollte. Die beiden über Bord gegangenen Personen waren zwischenzeitlich unverletzt aus dem Wasser gerettet worden.

red

Kommentare