Sie bleiben cool trotz großer Hitze

Frankfurt – David und Steffen haben die coolsten Jobs in Frankfurt. Über Hitze am Arbeitsplatz können sie nur Lachen. Sie tragen bei Ihrer Arbeit sogar Thermojacken. Von Norman Körtge

Die Sonne knallt auf den Asphalt der Josef-Eicher-Straße. Das Thermometer zeigt 31 Grad. Aber David und Steffen streifen sich ihre Thermojacken über und ziehen Handschuhe an. Sie arbeiten bei der traditionsreichen Firma Theodor-Wille-Intertrade in Frankfurt-Kalbach im Tiefkühllager – bei minus 22 Grad. Bei hochsommerlichen Temperaturen wie in dieser Woche erleben sie jeden Tag einen Temperaturunterschied von über 50 Grad. Ihr Chef Larry Thomas ist Herr über insgesamt 2000 Quadratmeter Tiefkühlfläche. In den Hochregallagern befinden sich Lebensmittel aller Art.

David (links) und Steffen arbeiten im Tiefkühllager der Firma Theodor-Wille-Intertrade in Frankfurt-Kalbach. Fotos (2): nkö

Kommentare