Schulden stoppen Zukunftschancen

+
Recht auf Bildung: Die Sparpläne stoßen bei Studenten und Professoren auf Widerstand .

Dieburg – Rund 36 Millionen Euro Schulden hat das Land Hessen. Ausgerechnet dem Bereich Bildung droht deswegen jetzt der Rotsstift. Nach Vorgaben des Ministeriums sollen die hessischen Unis und Fachhochschulen 2011 30 Millionen Euro einsparen. Auch die Fachhochschule Dieburg  ist betroffen . Von Mareike Palmy

Bildung in Hessen droht Rotstift

Der Bildung in Hessen drohen spürbare Einschnitte. An den Hochschulen will die schwarzgelbe Koalition insgesamt 75 Millionen Euro einsparen. Dabei betont die Hessische Landesregierung stets die Privilegstellung des Bildungsbereichs. Die Summe ist so gravierend hoch, dass viele Unis dann nicht mehr handlungsfähig sind. Die Pläne stoßen besonders bei den Studenten auf Widerstand. Auch die Fachhochschule Dieburg und die Hochschule Darmstadt sehen ernsthafte Störungen des Lehrbetriebs auf sich zu kommen. „Es wird wohl notwendig sein, Rücklagen aufzubrauchen und Maßnahmen zur Effizienzsteigerung zu entwickeln“, sagt Professor Ralph Stengler, Präsident der Hochschule in Darmstadt.

Unis sehen Forschung und Lehre bedroht

Die Pläne bedeuten für die Uni mit ihrem Standort in Dieburg den Ausfall von 8,5 Millionen Euro für 2011. „Ich befürchte gravierende Konsequenzen. Langfristig wird es massive Folgen für unsere Leistungskraft in Forschung und Lehre geben“, so Präsident Stengler.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare