Rettung in letzter Minute

Frankfurt: Betrunkener schläft sich auf Gleisen aus

+

Frankfurt - Das hätte tödlich enden können: Einen lebensgefährlichen Schlafplatz hat sich ein 42-jähriger Mann aus Butzbach am Sonntagabend, gegen 21.30 Uhr, ausgesucht. In volltrunkenem Zustand hatte er sich am Bahnhof Frankfurt am Main-West mitten in das Gleis 5 gelegt.

Ein Reisender hatte das Ganze beobachtet und sofort gehandelt. Noch bevor eine Streife der Bundespolizei eintraf, hatte der Reisende den Mann zurück auf den Bahnsteig gezogen. Dass der Reisende durch sein schnelles Handeln vermutlich dem Butzbacher das Leben gerettet hatte, war dem völlig betrunkenen 42-jährigen Mann zu dem Zeitpunkt nicht klar. Nur fünf Minuten später wäre er vermutlich von einem einfahrenden Zug aus Richtung Gießen überrollt worden.

Nachdem die Beamten eintrafen, nahmen sie den Butzbacher in Gewahrsam und brachten ihn zur Wache in den Hauptbahnhof. Dort konnte bei ihm eine Atemalkoholkonzentration von 2,85 Promille festgestellt werden, was es notwendig machte, dass er in die Uni-Klinken Frankfurt am Main eingeliefert wurde. dpa

Kommentare