Diebesgut im Rucksack

Betrunkener Einbrecher baut Unfall mit geklautem Motorrad

Frankfurt - Ein Motorradfahrer stürzt gestern auf der A3 und zieht sich dabei schwere Verletzungen zu. Die alarmierten Einsatzkräfte sind überrascht: Der 55-Jährige war nicht nur betrunken, er hatte auch keinen Führerschein. Aber damit nicht genug. 

Lesen Sie außerdem:

Motorrad ausmotten - Fit in den Frühling

Motorrad-WM: Tödlicher Unfall überschattet Training

Der Mann war in Richtung Köln zwischen dem Offenbacher Kreuz und der Anschlussstelle Frankfurt-Süd unterwegs. Gegen zehn Uhr musste er verkehrsbedingt abbremsen, verlor dabei die Kontrolle über das Motorrad und stürzte. Andere Fahrzeuge waren an dem Unfall nicht beteiligt.

Zur Behandlung des Verletzten landete ein Rettungshubschrauber, daher musste die BAB 3 in Richtung Köln bis etwa elf Uhr gesperrt werden. Der 55-Jährige wurde schließlich mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Wie sich bei der Unfallaufnahme herausstelle, war das Motorrad als gestohlen gemeldet, der Fahrer stark betrunken und nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Zudem wurden in seinem Rucksack neben typischem Einbruchwerkzeug noch vier ebenfalls gestohlene Laptops aufgefunden. Der 55-Jährige stammt aus Hamburg, während das Motorrad in München und die Laptops in einer bayerischen Schule gestohlen wurden. Wie das alles zusammenhängt, muss nun ermittelt werden. red/skk

So beugen Biker Stürzen vor

Elektronische Stützräder - Assistenzsysteme für Biker

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare