Das war los am Wochenende!

Betrunkener 15-Jähriger landet im Bach und riskante Schlittenfahrt

+

Frankfurt/ Seligenstadt/ Flörsheim - Die Feuerwehr muss in Frankfurt einen Hund aus einem Fuchsbau schneiden, ein 15-Jähriger landet betrunken mit dem Auto des Vaters in einem Bach in Flörsheim: Das geschah am Wochenende.

Im Fuchsbau steckengeblieben: Feuerwehr muss Hunde freischneiden

Frankfurt - Mit Kettensäge und anderem schwerem Gerät hat die Frankfurter Feuerwehr zwei übereifrige Hunde befreit - sie waren in einem Fuchsbau steckengeblieben. Zu allem Überfluss mussten die Retter ihre Gerätschaften auch noch zum Einsatzort schleppen: Wegen der versteckten Lage und aufgrund des schlechten Wetters konnten die Männer nicht zum Einsatzort vorfahren, wie die Feuerwehr am Sonntag berichtete.

Die beiden Vierbeiner waren am Samstagnachmittag mit ihrem Herrchen in der Nähe des Parkfriedhofs Heiligenstock unterwegs, als sie "wohl dem Jagdtrieb folgend" in einen Fuchsbau eindrangen. "Nach einigem Graben und Freischneiden" konnten nacheinander beide Hunde lebend gerettet und ihrem Besitzer übergeben werden, berichteten die Retter. "Über den Fuchs können keine näheren Angaben gemacht werden."

Mit Schlitten am Auto durch Seligenstadt

Seligenstadt - Nicht schlecht staunte am Sonntagabend eine Streife der Polizeistation Seligenstadt, als sie am Kreisel Aschaffenburger Straße ein Gespann der besonderen Art erblickte. Aus Fahrtrichtung Kleinwelzheim fuhr ein Pkw in den Kreisverkehr ein, der an seiner Anhängerkupplung einen Rodelschlitten befestigt hatte, auf dem eine Person mit Motorradhelm saß. Nachdem das Gefährt von der Polizei gestoppt werden konnte, stellte sich heraus, dass ein 19-jähriger Fahrzeugführer aus Seligenstadt seinen 24-jährigen Bruder im Schlepptau hatte. Die beiden hatten den ersten Schnee dieses Winters genutzt, um diese ungewöhnliche Schlittenpartie zu unternehmen.  Trotz der späten Einsicht erwartet beide nun ein Bußgeld. Die Fahrt konnten sie anschließend fortsetzen, allerdings ohne Schlitten.

Eine Tote und eine Schwerverletzte bei Brand in Seligenstadt

Seligenstadt - Bei einem Zimmerbrand in Seligenstadt ist eine 87 Jahre alte Frau ums Leben gekommen. Sie erlitt durch das Feuer am Freitag so schwere Verletzungen, dass sie auf der Intensivstation starb, wie die Polizei Offenbach mitteilte. Eine 52-jährige Helferin, die versucht hatte das Feuer zu löschen, wurde mit schweren Brandverletzungen ins Krankenhaus gebracht. Zur Brandursache konnte die Polizei am Sonntag noch keine Angaben machen. In dem Zimmer entstand nach Polizeiangaben nur geringer Sachschaden.

21-Jähriger bei Autounfall ums Leben gekommen

Frankfurt - Ein 21-Jähriger ist in Frankfurt bei einem Autounfall getötet worden. Er sei mit erhöhtem Tempo im nördlichen Stadtteil Nieder-Eschbach von der Straße abgekommen und durch eine Lärmschutzwand in eine Böschung gekracht, sagte ein Sprecher der Polizei am Samstag. Der Unfall habe sich bereits am Freitagabend ereignet, sei aber erst am Samstagvormittag entdeckt worden. Nähere Angaben lagen zunächst nicht vor. Die Ermittlungen dauern an. Ein Gutachter untersuchte den Unfallort und stellte das Auto sicher, wie die Polizei berichtete.

Spritztour eines betrunkenen 15-Jährigen endet im Bach

Flörsheim - Mit über einer Promille Alkohol im Blut hat ein 15 Jahre alter Junge am Samstagmorgen in Flörsheim das Auto seines Vaters in einen Bach gefahren. Der Schüler hatte zuvor die Autoschlüssel ohne Wissen des Vaters an sich genommen, wie die Polizei Hofheim mitteilte. Bei seiner Spritztour kam er mit dem Wagen von der Fahrbahn ab und rutschte in einen Bach. Die Beamten am Unfallort machten einen Atemalkoholtest mit dem Jungen. Der Vater wurde von der Polizei angerufen und konnte seinen Sohn schließlich wieder mit nach Hause nehmen. Am Auto entstand nur geringer Sachschaden.

red/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare