50 Meter tief in den Tod gestürzt

Bergsteiger aus Kreis Offenbach verunglückt

+

Offenbach - Ein Bergsteiger aus Hessen ist am Mittwoch in Tirol bei einer Bergtour verunglückt. Der Mann aus dem Kreis Offenbach stürzte 50 Meter tief in den Tod.

Der 47-Jährige sei noch an der Unfallstelle in den Lechtaler Alpen seinen schweren Verletzungen erlegen, teilte die Polizei in Innsbruck mit. Das Unglück ereignete sich auf dem Lechtaler Höhenweg.

Der Mann war den Angaben zufolge mit zwei befreundeten Bergsteigern aus Deutschland unterwegs. Im Bereich des Großbergjochs seien die beiden anderen, ein 46 und 48 Jahre alter Mann, an einer mit Stahlseil und Metallbügeln gesicherten Steilstufe vorausgestiegen. Plötzlich hätten sie ihren Gefährten schreien gehört und gesehen, wie dieser über steiles Gelände abstürzte. Die Leiche wurde von der Besatzung eines Polizeihubschraubers geborgen und ins Tal geflogen.

Ende Juni war bereits ein 71-Jähriger aus Rüsselsheim beim Bergsteigen an der deutsch-österreichischen Grenze abgestürzt und ums Leben gekommen.

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare