Geld verbrennen auf Oberurseler Art

+
In den Oberurseler Werkstätten werden Grillanzünder in Geldbündelform und aus Holzresten hergestellt.

Oberursel – Einmal so dekadent sein und mit einem Bündel Dollar-Noten den Grill oder Kamin anzünden. Die Oberurseler Werkstätten für Behinderte machen es möglich. Und es ist nicht ihr einziges zündendes Produkt. Von Norman Körtge

Auf der Frankfurter Konsumgütermesse Tendence gehörte das gerollte Geldbündel eines Hamburger Unternehmens zu den trendig-witzigsten Produkten. Unter dem Namen „Burn your Money“ („Verbrenne dein Geld“) vertreiben die Norddeutschen die etwas anderen Grill- und Kaminanzünder. „In Zusammenarbeit mit einer deutschen Behindertenwerkstatt“ steht auf der Verpackung. „Das sind wir“, sagt Hans-Georg Riehl, Geschäftsführer der Oberurseler Werkstätten und damit Chef von etwa 500 Mitarbeitern, davon 400 mit einer Behinderung. In den Produktionsräumen an der Oberurseler Straße wird Zeitungspapier in Streifen geschnitten, fest zusammengerollt und anschließend in ein Wachsbad getaucht. Zuletzt kommt die Geldschein-Attrappe drauf und fertig ist der trendige Grillanzünder.

Auftragsarbeiten aus unterschiedlichen Bereichen

 „Das ist nur eine von sehr vielen Auftragsarbeiten“, erklärt Riehl. Dazu gehörten neben dem eher simplen Grillanzünder auch das Montieren hochkomplexer Messgeräte. Ein wirklich zündenes Eigenprodukt ist hingegen K-Lumet. „Das Ding brennt wie Zunder“, stellt Riehl den Kamin- und Grillanzünder vor. Etwa 50 Mitarbeiter produzieren 12.000 K-Lumets im Jahr, verpacken sie in Kästen à 16 Stück, die anschließend für sechs Euro verkauft werden, berichtet Produktionsleiterin Grit Zötsche-Urban von den reinen Zahlen. Faszinierend hingegen die Handanfertigung der ausschließlich aus Abfallprodukten wie Holz- und Kerzenresten sowie Toilettenpapierrollen bestehenden Grillanzünder. Mit einem kleinen Spalter werden Holzklötzchen in feine Stäbchen zerteilt, diese in einer extra dafür gebauten Vorrichtung gebündelt, ein Pappstreifen drübergestülpt und anschließend ins Wachsbad getaucht. K-Lumet und andere Produkte der Oberurseler Werkstätten gibt es im Werkstatt-Shop in Oberursel, Oberurseler Straße, sowie im Hessenpark bei Neu-Anspach.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare