Bauhofmitarbeiter wieder im Dienst

+
Laut Beschluss des Dieburger Magistrats wird der beschuldigte Bauhof-Chef am Montag wieder zur Arbeit erscheinen.

Dieburg – Weil er überteuerte Rechnungen ausgestellt haben soll, ermittelt seit Anfang der Woche die Staatsanwaltschaft Saarbrücken gegen den Leiter des Dieburger Bauhofs. Jetzt soll der Mitarbeiter, der kurzzeitig beurlaubt wurde, am Montag wieder seinen Dienst antreten. Von Dirk Beutel

Lesen Sie außerdem:

Verführung hinterm Rücken

Seit Anfang der Woche steht das Dieburger Rathaus im Focus der Ermittlungen des Landeskriminalamtes Saarbrücken. Grund: Der Leiter des Bauhofs soll überhöhte Rechnungen an eine saarländlische Firma für Kommunalbedarf ausgestellt haben, die die Stadt Dieburg mit Werkzeug beliefert habe. Jetzt wird gegen ihn wegen Untreue und Bestechlichkeit ermittelt. Bürgermeister Werner Thomas übergab Rechnungen und Lieferscheine, die die Beziehung zu der Firma dokumentieren an die Ermittler weiter. Auf seinen Rat hin, nahm der Bauhof-Chef zunächst Urlaub.
Bei einer unabhängigen hausinternen Prüfung, stellten die Mitarbeiter des Rathauses allerdings kein betrügerisches Handeln ihres Kollegen fest.

Daraufhin hat der Magistrat am Donnerstag beschlossen, dass der Bauhof-Chef nach wenigen Tagen Urlaub am Montag wieder seinen gewohnten Dienst aufnehmen wird. Das bestätigte die Sprecherin der Stadt Ulrike Posselt: „Bei der Prüfung wurden keine Anhaltspunkte für einen vorsätzlichen Betrug gefunden. Es besteht daher aus unserer Sicht kein Anlass, dass der Mitarbeiter seinen Dienst nicht wieder aufnehmen sollte. Für uns gilt die Unschuldsvermutung.“

Dennoch gelte weiter die Anweisung des Bürgermeisters, dass Bestellungen für den Bauhof nur noch das Bauamt abgewickelt. Bis zum Ende der Ermittlungen übernimmt das Bauamt die Leitung des Betriebshofes.

Kommentare