Keine Verletzten

Bäume umgestürzt: Frankfurter Feuerwehr rückt wegen Sturmtief "Heini" aus 

+
Ein Mitarbeiter der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) überprüft am Mittwoch am Willy-Brand-Platz in Frankfurt die Oberleitung einer Straßenbahn. Wegen des Sturms war eine Baustellenampel auf die Oberleitung gekippt.

Frankfurt - Wegen des Sturmtiefs "Heini" mussten die Einsatzkräften der Feuerwehr Frankfurt am Morgen mehrfach ausrücken.

Im Zeitraum zwischen fünf Uhr und acht Uhr wurde die Feuerwehr Frankfurt zu insgesamt acht Hilfeleistungseinsätzen in Verbindung mit Sturmschäden zu Hilfe gerufen. Überwiegend handelte es sich dabei um umgestürzte Bauzäune. In zwei Fällen musste ein umgestürzter Baum von der Fahrbahn geräumt werden. Am Willy-Brandt-Platz wurde eine Baustellenampel von einer Böe auf den Fahrdraht der Straßenbahn geweht. Von der Feuerwehr wurden Teile der Ampel demontiert und aus der Oberleitung entfernt.

Bei den genannten Einsätzen gab es keine Verletzten. Über die Höhe der entstandenen Schäden können keine Angaben gemacht werden.

red

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare