Zwischen Wachenbuchen und Niederdorfelden

Autofahrer tötet zehn Wildschweine

+
Autofahrer überfährt zwischen Wachenbuchen und Niederdorfelden zehn Wildschweine

Region Rhein-Main - Zu einem Wildunfall ist es am vergangenen Freitagmorgen auf der Kreisstraße 872 zwischen Wachenbuchen und Niederdorfelden gekommen. Wie die Polizei jetzt mitteilte, hat ein Autofahrer zehn Wildschweine überfahren. 

Der Ford-Fahrer war gegen 7 Uhr in Richtung Niederdorfelden unterwegs, als plötzlich zwei Wildschweinrotten aus der Feldgemarkung kommend auf die Fahrbahn liefen.

Der 42-jährige Frankfurter konnte den Zusammenstoß mit den Tieren nicht mehr vermeiden. Der Fahrer blieb unverletzt. Die Wildschweine (zwei Bachen mit je 45 Kilogramm Gewicht sowie ein Überläufer und sieben Frischlinge mit jeweils 15 bis 20 Kilogramm) verstarben noch an der Unfallstelle. An dem Fiesta entstand ein Schaden von gut 7.500 Euro.

Die Kreisstraße musste wegen der Bergung der toten Tiere kurzzeitig von der Polizei gesperrt werden. Der zuständige Jagdpächter und ein weiterer Jagdgenosse brachten das Schwarzwild in eine Abdeckerei.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare