Kelkheim

Arbeiter wird in Baugrube bis zum Hals verschüttet

+
Ein Großaufgebot an Feuerwehrkräften war im Einsatz, um den Mann zu befreien. 

Kelkheim - Ein Arbeiter ist in einer Baugrube in Kelkheim bis zum Hals verschüttet worden und hat mehrere Stunden bis zu seiner Befreiung ausharren müssen.

An der Baustelle war am Dienstagnachmittag die Erde abgerutscht, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch Medienberichte bestätigte. Die Feuerwehr habe die Grube abgestützt und auch erwärmt, um eine Unterkühlung des Mannes zu verhindern. Erst nach mehreren Stunden konnte der Verschüttete am Dienstagabend befreit und in ein Krankenhaus gebracht werden. Er sei die ganze Zeit über ansprechbar gewesen, sagte der Sprecher.

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare