Beziehung zwischen Städten stärken

Andreasgelage: Peter Feldmann besucht mit Kutsche und Gefolge Kelsterbach

+
Mit zwei Pferdestärken ist Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (Mitte) in Kelsterbach beim Andreasgelage in das Fritz-Treutel-Haus eingefahren.

Frankfurt - Mit zwei Pferdestärken ist Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann in Kelsterbach beim Andreasgelage in das Fritz-Treutel-Haus eingefahren.

Auf dem Bock saß Kutscher Alfred Rosskothen, der seine beiden Mecklenburger Dakar und Lawal zuvor gekonnt durch die engen Gassen Kelsterbachs dirigiert hatte. Das Andreasgelage dient seit jeher der Pflege der Beziehungen und des Brauchtums zwischen den Städten Frankfurt und Kelsterbach. Vor Ort wurde Feldmann von einer ganzen Schar Jagdhornbläsern, von Kelsterbachs Bürgermeister Manfred Ockel und zahlreichen weiteren Gästen aus Politik und Wirtschaft Willkommen geheißen.

rz

Mehr zum Thema

Kommentare