Kaum eine Stadt hat so viele Amtsleiter wie Offenbach – "Das sagt nichts aus"

Offenbach -  Die Offenbacher Rathaus-Mitarbeiter haben in dieser Woche gefeiert: Martina Fuchs ist zur Amtsleiterin des Offenbacher Bürgeramtes berufen worden. Laut Presseamt der Stadt ist sie die 31. Amtsleiterin der Lederstadt. Von Axel Grysczyk

Mit Ausnahme von Frankfurt haben alle anderen kreisfreien Städte in Hessen weniger Amtsleiter. Und das, obwohl sie alle ein Vielfaches an Einwohnern haben. Das Rathaus bleibt gelassen: "Die Effizienz einer Verwaltung lässt sich am ehesten im Verhältnis Stellen pro 1000 Einwohner ablesen. Alles andere sagt wenig aus."

Hessen hat fünf kreisfreie Städte. All diese Städte haben mehr Einwohner als Offenbach (117.500), aber nur die Metropole Frankfurt hat mit 40 Amtsleitern mehr dieser Spitzenbeamten als Offenbach mit seinen 31. Laut den Presseämtern der jeweiligen Städte hat Wiesbaden 28 (275.000 Einwohner), Darmstadt 25 (141.500 Einwohner) und Kassel 23 (192.000 Einwohner) Amtsleiter. Diese werden nach Qualifikation und Größe des Amtes bezahlt. Sie können die Beamten-Besoldungsgruppe A16 (bis zu 5370 Euro) erreichen.

Carlo Wölfel, Sprecher der Stadt Offenbach, erklärt: "Das Kulturamt ist momentan beispielsweise nicht besetzt, weil wir langfristig das Sport- und das Kulturamt zusammen legen wollen. Wir haben außerdem das Rechtsamt aufgelöst. Es gibt also einige Beispiele, wo wir sparen." Zudem würde es das Tarifrecht vorschreiben, dass ein Amtsleiter - würde sein Amt einem anderen zugeschlagen und er dadurch zum Abteilungsleiter degradiert - weiter wie ein Amtsleiter bezahlt wird. Für Wölfel sei daher das Verhältnis Stellen pro 1000 Einwohner der einzige Gradmesser, der über die Effizienz einer Verwaltung etwas aussagt.

Und natürlich habe man auf die Amtsleiter-Situation im Offenbacher Rathaus reagiert. So seien im neuen Stellenplan diverse Stellen mit dem Kürzel "k.u." versehen, bedeutet "künftig umwandeln". Im Klartext: Die Stellen sollen nicht mehr so lukrativ bezahlt werden und von einer A15- beispielsweise in eine A14-Stelle umgewandelt werden. So könne effektiv eingespart werden.

Von anderen kreisfreien Städten in Hessen ist zu vernehmen, dass sehr wohl Ämter anderen Einheiten zugeschlagen wurden. Damit lasse sich Geld sparen, zumal wenn der bisherige Amtsleiter ausscheidet. So könne man die Zahl der Amtsleiter reduzieren. Und damit die Kosten.

Kommentare