Frankfurterin will das Dixi-Klo-Geschäft revolutionieren

Großes Geschäft: Öko-Klos erobern Rhein-Main

+
Alles Nadelholz: Innen drin erwartet einen finnische Sauna-Optik.

Frankfurt – Eine Frankfurterin will mit ihrer Schwester das Dixi-Klo -Geschäft revolutionieren. Ihre Idee: Bio-Toiletten aus Holz. Die sind bequem und produzieren nützlichen Kompost. Der EXTRA TIPP hat die Öko-Klos getestet. Von Christian Reinartz 

Sie sehen aus wie ein Klohäuschen auf dem Bauernhof: Komplett aus Holz, nur das Herzchen-Loch fehlt. Innen drinnen erwartet einen finnische Sauna-Optik: Alles ist aus Nadelholz gefertig. Selbst Klobrille und -deckel sind aus Fichte. Neben dem Klo steht eine Box mit Sägespänen. An der Innenseite der Klotür prangt ein Comic – die Benutzungsanleitung. Schwer ist es nicht. Brille hochklappen. Sich seines Bedürfnisses entledigen. Danach eine Schippe Sägespäne drauf. Fertig.

Lesen Sie auch:

Über die Toilette: Viagra in Bad Homburger Abwasser

Stinkende Pinkelecken in Frankfurt

Für die Frankfurter Schwestern Elisabeth und Severine Felt kam es bei dem Entwurf des Öko-Klos auf Komfort an. „Unsere Toiletten sind sehr bequem und man fühlt sich sofort wohl darin“, sagt Elisabeth Felt. Als sie und ihre Schwester die Geschäftsidee hatten, waren die beiden auf der Suche nach einem reinen Bio-Projekt. „Das haben wir gefunden“, sagt Felt. „Die Hinterlassenschaften werden von uns komplett kompostiert. Nichts davon landet in der Kanalisation.“ 30 Kompost-Toiletten haben die beiden schon zum Vermieten in ihrem Bestand.

Stadt Frankfurt ist auf die Idee aufmerksam geworden

Mittlerweile ist auch die Stadt Frankfurt auf die beiden Unternehmerinnen aufmerksam geworden. Ihre Okö-Häuschen stehen schon im Botanischen Garten und im Wissenschaftsgarten Riedberg.

In Zukunft wollen die Felt-Schwestern aber noch viel mehr ihrer Toiletten im Rhein-Main-Gebiet aufstellen. „Schon jetzt gehören zahlreiche Filmproduktionen zu unseren Kunden“, sagt Felt. „Es wäre unser Traum, die Stadt im großen Stil mit unseren Kompost-Toiletten auszustatten.“

Wer diese einmal selbst ausprobieren möchte, kann dies beim BMW-Frankfurt-Marathon an diesem Sonntag am Opernplatz ausprobieren.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare