Jetzt kann er seine vermisste Lebensgefährtin begraben

Vermisste Frau tot: Offenbacher Wirt hat endlich Gewissheit

+
Ahmed Amezzu.

Region Rhein-Main – Monatelang hat Ahmed Amezzu seine Lebensgefährtin Barbara Rothe vermisst. Kurz vor Weihnachten wurde ihre Leiche gefunden. Ein Ende der Strapazen voller Ungewissheit. Jetzt darf der Offenbacher Wirt seine Liebste endlich begraben. Von Dirk Beutel 

Lesen Sie außerdem:

Offenbacher Frauenleiche identifiziert

Offenbacher Wirt vermisst Lebensgefährtin

Offenbacherin findet ihre drei Halbschwestern

Die Qual hat endlich ein Ende. Jetzt sind sie vorbei, die schlaflosen Nächste voller Hilflosigkeit und Sorge. Auch wenn der Schmerz noch immer nicht vergehen mag, hat Ahmed Amezzu endlich die Gewissheit was aus seiner vermissten Lebensgefährtin Barbara Rothe geworden ist. Seine Liebste wurde am 23. Dezember im Waldgebiet der Offenbacher Rosenhöhe tot aufgefunden. Die Rechtsmediziner haben sie zweifelsfrei identifiziert.

Seit Ostermontag war die 71-Jährige spurlos verschwunden. Und das völlig überraschend und ohne ein erdenkliches Motiv. „Es gab niemals einen Grund, warum sie verschwinden sollte. Sie war immer zuverlässig. Unsere Beziehung war in Ordnung. Wir hatten weder gesundheitliche noch finanzielle Probleme“, sagte Amezzu noch zum EXTRA TIPP, als der Anfang September über den Fall berichtet.

Die Beiden wollten sich zur Ruhe setzen

Bis zuletzt hat Amezzu gehofft, seine Barbara wiederzusehen. Eigentlich wollten sich die Beiden vergangenes Jahr zur Ruhe setzen und ihre Wirtschaft, die Radeberger Stubb auf dem Offenbacher Wilhelmsplatz, schließen, die Früchte ihrer Arbeit genießen. „Aber wenigstens hat diese schlimme Ungewissheit ein Ende, mir geht es jetzt besser. Ich möchte nun endlich auch mit der Sache abschließen dürfen“, sagt Amezzu mit sichtbarer Erleichterung. Obwohl die Leiche von Barbara Rothe bereits kurz vor Weihnachten gefunden wurde, wollte die Polizei ihre Identität erst Ende Januar bestätigen. Erst vergangene Woche wurde die Leiche auch zur Bestattung freigegeben. Mittlerweile wurde sie beerdigt.

Zumindest weiß der Offenbacher Wirt was aus seiner Lebenspartnerin geworden ist. Unklar ist allerdings immer noch, wie Barbara Rothe gestorben ist. Die Polizei sei noch mit den Ermittlungen beschäftigt. Immerhin konnte ausgeschlossen werden, dass es sich bei ihrem Tod um eine Straftat gehandelt haben könnte. Amezzu macht sich aber wenig Hoffnung, dass die näheren Umstände aufgeklärt werden: „Die Polizisten haben zu mir gesagt, dass die Ermittlungen sehr schwierig seien.“

Kommentare