Ätzende Flüssigkeit ausgelaufen

Arbeiter bei Chemieunfall im Industriepark Höchst verletzt

+

Frankfurt - Zwei Arbeiter sind bei einem Chemieunfall am Donnerstag im Industriepark Höchst in Frankfurt verletzt worden, einer von ihnen schwer.

Er habe Verätzungen der Haut und der Atemwege erlitten, teilte das Unternehmen Grillo mit und bestätigte damit Medienberichte. Der Mann sei mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht worden, es bestehe keine Lebensgefahr.

Der Unfall geschah bei Wartungsarbeiten am Vormittag, dabei trat die ätzende Flüssigkeit Oleum aus. Eine Gefahr für andere Mitarbeiter des Industrieparks sowie für Anwohner bestand laut Firmenangaben nicht. Der zweite Arbeiter erlitt nur leichte Blessuren.

dpa

Kommentare