Senior hantiert mit Schusswaffe

85-Jähriger hält Altenheim in Bad Homburg in Atem

+

Bad Homburg - Zu einem größeren Polizeieinsatz kam es am Sonntagabend in einem Bad Homburger Altenheim. Eine Pflegedienstmitarbeiterin rief die Polizei, weil ein männlicher Bewohner des Altenheims in einem Flur des Altenheims mit einer Schusswaffe hantierte.

Aufgrund dieser Mitteilung wurden zahlreiche Kräfte aus dem gesamten Hochtaunuskreis zur Einsatzörtlichkeit herangezogen und der Mann so eng umstellt, dass eine Gefährdung Dritter ausgeschlossen war. Im Laufe einer längeren Gesprächsführung mit dem offenbar stark verwirrten Mann konnte bei einer günstigen Gelegenheit der Zugriff durch die Einsatzkräfte erfolgen. Der 85-jährige konnte unverletzt entwaffnet werden. Er wurde durch die vor Ort bereitgestellten Rettungskräfte medizinisch betreut.

Einweisung in die Psychiatrie

Ersten Ermittlungen zufolge handelte der psychische kranke, 85-jährige Mann ohne Motiv. Bei genauerer Inaugenscheinnahme wurde festgestellt, dass es sich bei der Waffe lediglich um eine Schreckschusswaffe handelte, welche einer echten Schusswaffe zu verwechseln ähnlich sah. Die Waffe wurde sichergestellt. Der Mann wurde wegen der bestehenden Fremd- und Eigengefährdung in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. red

Mehr Fotos vom Einsatzort

85-Jähriger hantiert mit Schusswaffe im Bad Homburger Altenheim

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare