Großeinsatz der Polizei

56-Jähriger schießt in Kelkheim mit Schreckschusspistole um sich

Kelkheim - Schüsse hallen gestern Nacht durch den Kelkheimer Stadtteil Ruppertshain. Eine Zeugin alarmiert die Polizei. Schnell machen die Beamten einen Verdächtigen aus, doch der Mann denkt gar nicht daran, mit den Polizisten zu reden. 

Lesen Sie außerdem:

Räuber brechen Überfall in der Berger Straße ab

Waffenlobby schreibt Märchen um: Hänsel und Gretel mit Gewehren

Die Zeugin hatte die Schüsse am Dienstag gegen 22.15 Uhr gehört und sofort die Polizei informiert. Schnell geriet ein 56-Jähriger Anwohner in Verdacht. Die Besatzungen von sechs Streifenwagen sowie einige Spezialkräfte versuchten mit dem Mann Kontakt aufzunehmen und ihm zum Verlassen seiner Wohnung zu bewegen. Zunächst vergeblich.  

Erst um neun Uhr kam der 56-Jährige freiwillig heraus und ließ sich festnehmen. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Polizisten eine Schreckschusswaffe, aus welcher offenbar am Vorabend die Schüsse abgegeben worden waren. Gegen den 56-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die Gründe für die Schüsse sind bislang unbekannt. Wie die Polizei heute mitteilte, bestand jedoch keine Gefahr für unbeteiligte Personen. red

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare