Trotz Verletzung nicht bei Polizei gemeldet

24-Jährige in Frankfurt mit Messer angegriffen

+

Frankfurt - Obwohl eine 24-Jährige in Frankfurt-Niederursel Montagnacht überfallen und mit einem Messer niedergestochen und verletzt wurde, meldete sie sich nicht umgehend bei der Polizei.

Erst anderthalb Stunden meldete das Opfer bei der Polizei den dramatischen Überfall. Die 24-jährige Frau ist  die auf einem Fußweg zwischen der Niederurseler Landstraße und dem Karl-Kautsky-Weg niedergestochen worden. Die junge Frau befand sich gegen  zwei Uhr auf dem Heimweg, als sie von einem unbekannten Mann attackiert wurde, der offenbar ihre Tasche wegreißen will. Als sie sich wehrte stach ihr der Unbekannte zweimal in den Oberschenkel und flüchtete ohne Beute. Verletzt gelangte sie zu ihrer nahe gelegenen Wohnung. Spätestens jetzt wäre Zeit für den Anruf bei der Polizei oder dem Rettungsdienst gewesen.

Doch es kam anders. Gemeinsam mit ihrem Ehemann fuhr sie selbst in ein Krankenhaus. Von hier aus kam letztlich der späte Anruf bei der Polizei. Der verhinderte Räuber war hier schon über alle Berge.

Der in Niederursel gescheiterte Räuber soll etwa 1,80 m groß und Südosteuropäer gewesen sein. Er sprach Deutsch mit starkem Akzent, hatte schwarze kurze Haare, trug eine schwarze Jacke mit Kapuze sowie dunkle Jeans.

red

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare