Stich ins Herz

Nach tödlichem Messerstich: Sieben Jahre für 19-Jährigen

+

Frankfurt - Nach einer tödlichen Messerattacke nach einem Streit unter Jugendgruppen in Frankfurt ist ein 19-Jähriger zu sieben Jahren Haft verurteilt worden.

Mehr zu diesem Fall:

Versuchter Mord: Jugendlicher sticht 21-Jährigem in den Hals

Messerstecherei in Frankfurt: Opfer wollte nur schlichten

Großaufgebot der Polizei während Totschlag-Prozess

Das Landgericht ging von Totschlag aus und verhängte aufgrund der fehlenden Reife des Angeklagten eine Strafe nach Jugendstrafrecht. Der Angeklagte hatte das 21 Jahre alte Opfer im August vergangenen Jahres in der Frankfurter Innenstadt mit einem Stich ins Herz getötet.

Auch während der Urteilsbegründung kam es wieder zu Auseinandersetzungen im Gerichtssaal. Zuvor musste die Polizei 28 Männer verhaften.

Fotos von den Unruhen zur Verhandlung

Selbstjustiz: Frankfurter Polizei verhaftet 28 Männer

Der als Nebenkläger vor Gericht vertretene Bruder des Opfers rief zum Angeklagten: "Der nächste bist du, du Bastard" und wurde deshalb vom weiteren Sitzungsverlauf ausgeschlossen.

dpa

Kommentare